Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 205 Mitglieder
528 Beiträge & 505 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • MAZ ZR 2.Mä : DWH mit 4:4Datum18.12.2008 14:18
    Thema von gaesslerha im Forum Spielberichte

    .
    Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 16.12.2008 Seite 18


    Pünktchen statt Polster

    FUSSBALL

    Der Herbstmeister SV Siethen verliert beim Tabellenvorletzten / Wildau nutzt die Chance und verkürzt auf einen Punkt


    Der SV Siethen überwintert nur mit einem einzigen Pünktchen Vorsprung statt eines Vier-Punkte-Polsters. Friedersdorf dürfte dem Favoriten einen schönen Dämpfer verpasst haben.



    Von Heinz Anders

    ZOSSEN

    [Auszug]

    BSC Blankenfelde/Mahlow – DWH 4:4.

    Der Tabellenletzte kam zu seinem zweiten Punkt in dieser Saison – dank einer sträflich operierenden Abwehr der Gastgeber. Jimmi Nix (13.) und Oliver Röll (23.) erzielten das 2:0, Eike Mudrich verkürzt (46.) und nach weiteren vier Minuten fällt sogar der 2:2-Ausgleich nach einem Eigentor. Steven Röschke bringt die Heimmannschaft erneut in Führung (60.), doch Sven Päplow gleicht aus (72.). Als Röschke Preußen erneut in Führung bringt (75.), konnte man an einen Erfolg glauben, doch die Abwehr war zu sorglos und in der 82. Minute schießt Sascha Dietz den 4:4-Ausgleich.

  • Thema von gaesslerha im Forum Spielberichte

    .
    Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 15.12.2008 Seite 21


    FUSSBALL

    BSC-Junioren fertigen Frankfurt ab


    B-Junioren Landespokal, Achtelfinale:

    BSC Preußen Blankenfelde/Mahlow – Frankfurter FC Viktoria II 6:0 (2:0).


    Die B1-Jugend des BSC Blankenfelde/Mahlow hat das Viertelfinale im Landespokal erreicht.

    Nachdem es in der Liga vor einer Woche noch eine 0:5-Auswärtsniederlage gegen den FFC Viktoria II gab, konnte nun die gleiche Mannschaft mit 6:0 bezwungen werden.

    Das für gestern geplante Pokalspiel der A-Junioren gegen Brieske-Senftenberg wurde vom BSC wegen starker Personalprobleme abgesagt.

    Die BSC-B-Junioren starteten offensiv in die Partie und gingen bereits nach 20 Sekunden durch einen Distanzschuss von Kapitän Jan Pöggel in Führung.

    In der Folgezeit konnten zahlreiche Chancen erspielt werden. Eine davon nutzte Johannes Kirsch zum 2:0-Pausenstand.

    Im zweiten Spielabschnitt blieb der BSC offensiv.

    Die Tore erzielten Erten (60.), Hampel (68.) und zweimal Lademacher (70./ 75.).

    Coach Thorsten Hampel zeigte sich nach dem Spiel allerdings nur mit dem Ergebnis zufrieden: „Mit der spielerischen Leistung meiner Mannschaft bin ich nicht einverstanden. Unser Kurzpassspiel hat nicht so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt hab.“

    mk

  • MAZ ZR 3.Mä gegen Gussow ___ 4 : 1Datum10.12.2008 09:05
    Thema von gaesslerha im Forum Spielberichte

    .
    Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 09.12.2008 Seite 18


    Die Verfolger lauern

    FUSSBALL

    1. Kreisklasse: erster Sieg für den BSC

    ZOSSEN

    [Auszug]

    In der 1. Kreisklasse behauptet Niederlehme die Tabellenführung, doch Bestensee II, Motzen und Kablow/Ziegelei waren am Wochenende ebenfalls erfolgreich und liegen damit weiterhin auf der Lauer, warten auf einen Ausrutscher des Tabellenführers.

    Der BSC Blankenfelde/Mahlow III konnte endlich den ersten Saisonsieg landen. Durch den 4:1-Erfolg gegen Gussow gab man an diesen Gegner auch gleich die rote Laterne ab.

    Für den Erfolg erzielten Lars Blank (2) und Stefan Schröpfer die Treffer, der vierte Treffer resultierte aus einem Gussower Eigentor.

    ha

  • MAZ ZR A-Jun gegen Schwedt ___ 2 : 0Datum10.12.2008 08:42
    Thema von gaesslerha im Forum Spielberichte

    .
    Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 09.12.2008 Seite 18


    FUSSBALL BSC Preußen baut die Führung aus


    BLANKENFELDE/MAHLOW

    Die A-Junioren des BSC Preußen Blankenfelde/Mahlow haben mit einem 2:0 (1:0)-Sieg gegen den härtesten Verfolger FC Schwedt 02 den Vorsprung in der Landesklasse Ost auf vier Punkte ausgebaut. Am Sonntag schossen beim Duell Erster gegen Zweiter Schult (34.) und Meyer (58.) die Tore für den BSC. Die rund 50 Zuschauer sahen ein echtes Spitzenspiel: Es gab kein langes Abtasten, beide Mannschaften zeigten in den ersten Minuten, warum sie zu Recht ganz oben in der Tabelle stehen und überzeugten mit Tempofußball und einer hohen Laufbereitschaft.

    Der BSC Preußen musste zwar mit vier angeschlagenen Spielern von Beginn an in die Partie gehen – und hat nach dem Sieg nun nach neun Spielen 25 Punkte auf dem Konto und bleibt weiter ungeschlagen.

    MAZ

    Blankenfelde/Mahlow:
    Franczak, Martinetz, Witte, Mauersberger, Meyer, Drebinger, Plickett, Mager, Schult, Mirus, Kovar (45. Kliemann)

  • B-1-Jun: 1.Niederlage der SaisonDatum08.12.2008 17:11
    Thema von gaesslerha im Forum Spielberichte

    .
    B-1-Jun: 1.Niederlage der Saison

    Spielbericht 07.12.2008

    B-Junioren Landesklasse Süd

    Frankfurter FC II : BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow 5 : 0 [2:0]

    Rasen, Stadion der Freundschaft, 12:00 Uhr


    Kurzfassung:
    Die B-Junioren des BSC hatten im Spiel der Landesklasse Süd unter Leitung des häufig unglücklich pfeifenden und teilweise hilflos wirkenden Schiedsrichters Maik Zabel, Frankfurt, bei herbstlich kühlem, leicht trübem Wetter, auf dem tiefen, feuchtglatten Rasen im Stadion der Sportanlage Stadion der Freundschaft einen schweren Stand gegen die Spieler der nominell 2.Mannschaft des FFC.

    Die 4 Spieler der für den Spielbetrieb der B-2 des FFC gemeldeten Spieler wurden unterstützt durch 4 B-Jun berechtigte, für den Spielbetrieb der A-Jun gemeldete Spieler und 2 für den Spielbetrieb der B-1-Jun gemeldete Spieler. Ein C-Jun-Spieler war der 11. Mann des FFC, Auswechsler hatte der FFC nicht. FFC-Trainer Rainer Roeck nannte gegenüber BSC-Trainer Thorsten Hampel als Grund für den Einsatz der Spieler die Vermeidung einer Absage des Spiels wegen der nichteinsatzfähigen B-2-Spieler.

    Die lange Anreise über 86 km und das uns empfangende Sozial- und Umkleidegebäude mit tiefsten, vollständig erhaltenem DDR-Ambiente drückten schon die Stimmung der BSC-Spieler, die Mannschaftsaufstellung des FFC gab den Rest.

    Jedenfalls kamen die Kunstrasen verwöhnten Spieler des BSC mit dem Gegner Rasen im Stadion nicht zu recht. Teilweise lustige Pirouetten, Bodenturneinlagen, an Schlittschuhlauf erinnernde Körperhaltungen waren zu verzeichnen. Sehr häufig ging der Ball ohne gegnerische Einwirkung durch Fehlpässe oder verspringende Bälle verloren. Zu oft landeten die Abschläge und hohen Bälle aus der Abwehr beim Gegner. Zum Ende des Spiels wirkten die BSC-Spieler müde und ausgelaugt.

    Demgegenüber spielten die FFC-Spieler einen leichtfüßigen, schnellen, kombinationsreichen Fußball. Insbesondere die „A-Jun“-Spieler Robert Krips (8) und Marcel Georgi (11) beherrschten das Mittelfeld. Ihre Mitspieler bezogen sie vor allem in der 2.Hälfte in überfallartige Angriffe über die Flügel und durch die Mitte ein.

    Das Ergebnis von 5:0 entspricht den Spielanteilen und den herausgespielten Einschußmöglichkeiten beider Mannschaften.


    An den ersten beiden Toren für den FFC war durch ungeschicktes Agieren Marvin Rump beteiligt. In der 22.Min. fiel der hoch heranfliegende Ball an den Ellbogen – Handspiel entschied der Schiedsrichter. Den 11er verwandelte Georgi sicher. Sein Schuß schlug flach neben dem linken Pfosten im Tor ein – 1:0.

    Nur noch 1 Min. war in der ersten Hälfte zu spielen und Rump unterlief ein ungeschicktes, leichtes Foul vor der rechten Ecke des Strafraumes. Tony Wernicke (2) hob den Ball hoch vor das Tor. Auf der 6er Linie hochspringend drückte Matti Roeck den Ball mit dem Kopf gegen die Unterkante der Latte des rechten Tores. Der aufgerückte „A-Jun“-Verteidiger des FFC Steffen Hartlapp drückte den springenden Ball über die Linie – 2:0.

    Zur 2. Hälfte kamen Atilla Erten und Johannes Kirsch für Alexander Schulz und Benny Hampel.

    Der BSC setzte sich tapfer zur Wehr. Erst in der 57.Min. das 3.Tor für den FFC.. Georgi sprintete über die rechte Seite bis zur Torauslinie, zog den Ball zurück auf den freistehenden FFC-„B-1“-Spieler Steven Giese (12). Aus 14 m zog er den Ball aufs linke Tor. Marlon Kurzawa stand am linken Pfosten zur Abwehr bereit. Der Ball sprang unglücklich von seinem Körper ins Tor – 3 : 0.

    Eine Min. später waren nur noch 10 FFC-Spieler auf dem Platz. Spielführer Wernicke, einer der beiden B-2-Jun des FFC, wurde nach rüdem Foul mit Gelb/Rot vom Platz gestellt.

    Die Angriffe des FFC mit guten Einschußmöglichkeiten wurden trotzdem jetzt noch häufiger und gefährlicher. Krips wieselte in der 73.Min. über rechts in den Strafraum bis zur Torauslinie und gab den Ball scharf in den Torraum. Giese konnte seinen Fuß einen Tick schneller als Matthias Schröder in die Bahn des Balles stellen. Der Ball landete im rechten Tor – 4 : 0.

    In der 78.Min. ergab sich für den BSC eine gute Chance zur Ergebnisverbesserung. Der für Stephan Lademacher eingewechselte Niels Almer (51.) brachte eine hohe Flanke von rechts in den linken Strafraum. Der vor dem linken FFC-Tor freistehende Kirsch kam unglücklich zwischen Kinn und Brust an den Ball.

    Im sich anschließenden schnell ausgeführten Gegenzug war die vorgerückte BSC-Abwehr nicht orientiert, ohne Zuordnung. Roeck kam ungehindert über die rechte Seite und paßte zum freistehenden Krips zurück. Aus 8 m schoß er durch die Beine von Torwart Markus Zehnpfennig ins Tor.

    Die Krönung des Tages nach dem Spiel. Die BSC-Spieler suchten Duschen – mit warmem Wasser - bekleidet mit Handtuch - im Gebäude und in frischer Luft umherirrend. Die FFC-Spieler kannten sich aus. BSC-Spieler fuhren ungeduscht nach Hause.


    Mit Spannung erwarten Trainer Hampel und die BSC-Spieler, welche Mannschaft Frankfurter FC II im „Rückspiel“ am So., den 14.12.08 um 10:00 Uhr in der Triftstraße zum Achtelfinale im Brandenburg-Pokal auflaufen wird.

    Die Devise lautet:
    Spiel abhaken und weiter im Brandenburg-Pokal am 14.12.08.
    Der Aufstieg in die Brandenburg-Liga ist auch mit dem 2.Platz in der Staffel Landesklasse Süd möglich, weil der FFC voraussichtlich nicht aufsteigen kann.


    Aufstellung BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow

    Zehnpfennig, Markus, Torwart
    Kurzawa, Marlon
    Schröder, Matthias
    Lademacher, Stephan (Almer, Niels 51.)
    Hampel, Benjamin (Kirsch, Johannes 41.)
    Pöggel, Jan
    Rump, Marvin
    Lippold, Florian
    Niestle, Erik
    Klimach, Lukas
    Schulz, Alexander (Erten Atilla 41.)

  • MAZ ZR 1.Mä : Waltersdorf __ 1 : 1Datum08.12.2008 12:47
    Thema von gaesslerha im Forum Spielberichte

    .
    Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 08.12.2008 Seite 17


    FUSSBALL: Mangelnde Chancenverwertung

    Landesliga Süd:

    Blankenfelde/Mahlow verschenkt einen Sieg gegen den Tabellenführer Waltersdorf

    Der BSC Preußen besteht den Qualitätstest – verpasst aber wegen mangelnder Chancenverwertung den Anschluss an die Führungsgruppe der Landesliga Süd

    Von Max Konrad

    BLANKENFELDE/MAHLOW –

    Sven Tiedt hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben. „Wenn wir eine gute Vorbereitung in der Winterpause haben, dann ist der Aufstieg noch drin“, sagt der Mittelfeldspieler des BSC Preußen. Allerdings konnte der BSC Blankenfelde/Mahlow an diesem Spieltag abermals keinen Boden auf das Führungsquartett gutmachen. Nach kämpferisch guter Leistung aber mangelnder Chancenauswertung reichte es daheim gegen den RSV Waltersdorf nur zu einem 1:1 (0:0).

    Das Team von Coach Uwe Bialon startete offensiv und erarbeitete sich viele gute Gelegenheiten. Nach einer Unachtsamkeit in der Defensive stand es plötzlich 0:1 (55.). Trotz des Rückstandes spielte der BSC weiter offensiv und erzielte fünf Minuten vor dem Ende den verdienten Ausgleich. Vor rund 100 Zuschauern, darunter auch einige angereiste Waltersdorf-Anhänger, entwickelte sich eine muntere Partie. So gingen beide Teams das Spiel offensiv an und konnten sich früh Möglichkeiten erarbeiten. Nach einer starken Parade von BSC-Schlussmann Zimmermann stand wenig später Duvnjak allein vor dem Tor, doch ihm versagten die Nerven (25.). Waltersdorf war in der Folgezeit vor allem durch Standards stets gefährlich. Jedoch konnte bis zur Pause keine Mannschaft ein Tor erzielen. In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit ging Waltersdorf nach einem Stellungsfehler in der Blankenfelder Defensive durch Speiler in Führung (55.). „Das war ein unnötiger Fehler. Wir dürfen so ein Tor nicht kassieren“, bemängelt Bialon.

    Von diesem Gegentreffer war der BSC geschockt und wirkte danach unsortiert. Jedoch konnten die Preußen wieder die Kontrolle des Spiels zurückgewinnen. Es folgten Chancen im Minutentakt, darunter auch ein wegen angeblichen Foulspieles nicht gegebenes Tor (74.). Waltersdorf verpasste es in der Folgezeit das zweite Tor zu erzielen. So gelang dem BSC der späte Ausgleich durch Duvnjak (85.). Bis zum Schlusspfiff hatte das Team von Trainer Bialon noch Möglichkeiten das Spiel zu gewinnen. Aber Waltersdorf verwaltete das Unentschieden mit etwas Glück.

    Der Trainer des nun Tabellenzweiten Enrico Röver, war nach dem Spiel zufrieden mit dem Punkt. Zur Härte der Partie sagte Röver, dass diese normal wäre für diese Brisanz bei einem Derby. Sein Pendant Bialon sprach auch von einem „fairen Spiel“ und kritisierte abermals die Offensivleistung seines Teams. „Mit diesen Spielanteilen muss man mehr Tore erzielen. Ein Tor ist definitiv zu wenig.“, sagte der Trainer des BSC Preußen.

    Für den BSC beginnt nun die Vorbereitungsphase für die Rückrunde, bevor der Spielbetrieb am 21. Februar 2009 gegen Ludwigsfelde II weitergeht.

    BSC Blankenfelde/Mahlow:
    Zimmermann, Hendrichs, Reinholz, Zeljko, Wittmiss, Iraki, Tiedt (70. Finke), Röll, Kolak, Welskopf, Duvnjak

    Stimmen zum Spiel

    Uwe Bialon, Trainer des BSC Preußen Blankenfelde/Mahlow:
    „Mit der Leistung der Mannschaft bin ich zufrieden. Allerdings hätten wir aus unseren Chancen mehr Tore erzielen müssen“

    Enrico Röver, Trainer RSV Waltersdorf:
    „Ich bin zufrieden mit dem Punkt. Trotz für uns unglücklichen Spielverlaufs geht das Unentschieden in Ordnung.“

  • MAZ ZR Vorschau 1.Mä gegen WaltersdorfDatum06.12.2008 12:06
    Thema von gaesslerha im Forum Spielberichte

    .
    Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 06.12.2008 Seite 18

    FUSSBALL:

    Echter Qualitätstest in der Triftstraße

    Landesliga Süd: BSC gegen Tabellenführer Waltersdorf

    Blankenfelde/Mahlow will heute den Tabellenführer Waltersdorf stürzen – und seine Qaulität für die Spitzengruppe nachweisen.

    Von Max Konrad

    BLANKENFELDE/MAHLOW –

    Der BSC Preußen 07 Blankenfelde Mahlow empfängt heute (Triftstraße, 13 Uhr) den Tabellenersten aus Waltersdorf. Mit einem Sieg könnte die Mannschaft von Trainer Uwe Bialon den Rückstand auf den Tabellenführer auf vier Punkte verkürzen – und sich nach dem missratenen Saisonstart weiter Richtung Topteams in der Landesliga Süd orientieren. BSC-Coach Uwe Bialon ist trotz des Punktverlustes in Erkner optimistisch: „Die Mannschaft hat das unglückliche Unentschieden vom letzten Wochenende gut verkraftet. Wir haben das Spiel ausführlich analysiert und damit ist es abgehakt“, so der Trainer.

    Allerdings ist Waltersdorf ein echter Qualitätstest: Der RSV ist seit sieben Spielen ungeschlagen und kassierte in zwölf Spielen bisher erst eine Niederlage. Zudem stellt Waltersdorf die beste Defensive der Liga (11 Gegentore in 12 Spielen). Trotzdem sei seine Mannschaft „gut genug“ , sagt Bialon, um den Tabellenersten zu besiegen. „Mein Team hat das Potential, um gegen eine solche Mannschaft zu bestehen.“ Außerdem: Auch der BSC ist seit sieben Spielen ungeschlagen. Preußen-Vereinschef Gerrit Peschke sieht die Entwicklung des Vereins positiv. „Die etablierten Spieler identifizieren sich mit dem Verein nun besser. Wir sind auf einem guten Weg, haben aber noch nicht das Optimum erreicht“.

    Zudem verweist Bialon auf seine beiden Topstürmer Thomas Welskopf und Nicky Röll, die den besten Angriff der Liga bilden. „Die beiden sind für jede Abwehr ein Problem“, schmunzelt Bialon. Ob das Spiel gegen einen Tabellenführer etwas Besonderes sei, beantwortet der Coach ganz klar mit „Nein“. Das Spiel sei wie jedes andere, egal ob es gegen den Ersten oder Letzten in der Tabelle geht. Deswegen hat Bialon seinem Team auch keine speziellen taktischen Anweisungen gegeben. „Wir werden taktisch nicht umstellen und gehen dieses Spiel offensiv an.“

    Bialon freut sich auf ein spannendes Derby und hofft, dass sein Team die Leistung der vergangenen Wochen abrufen kann. So könne man das Ergebnis aus der letzten Saison bestätigen, als der BSC mit 2:0 gewann.

  • Thema von gaesslerha im Forum Spielberichte

    .
    Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 02.12.2008 Seite 20


    Zum Sieg gekämpft


    Sieg im Spitzenspiel:

    Die B-Junioren des BSC Blankenfelde/Mahlow (dunkle Trikots [auf dem nicht vorhandenem FOTO]) haben gegen den FC Energie Cottbus III in der Landesklasse mit einem 2:0-(0:0) Sieg den zweiten Tabellenplatz verteidigt.

    Der BSC, der nach Toren von Alexander Schulz (60.) und Attila Erten (70.) in der zweiten Hälfte das Spiel entschied, bleibt auch nach der achten Partie ohne Verlustpunkt.

    Vor 70 Zuschauern hielt der Keeper des FC Energie schon nach 48 Sekunden stark einen Foulstrafstoß.

    „Das war eine sehr kampfbetonte Partie“, sagte BSC-Coach Thorsten Hampel, „am Ende haben wir verdient gewonnen.“

    FOTO: WESTPHAL
    [Kann leider nicht aus der MAZ ZR Internet-Seite heruntergeladen werden]

  • Thema von gaesslerha im Forum Spielberichte

    Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 02.12.2008 Seite 20


    Der BSC Preußen III tritt nicht an

    FUSSBALL

    1. Kreisklasse Niederlehme siegt im Spitzenspiel


    In der 1. Kreisklasse gewann der Aufsteiger Niederlehme das Spitzenspiel bei Kablow/Ziegelei mit 2:1 Toren und führt mit zwei Punkten Vorsprung die Tabelle vor Bestensee II an.


    Von Heinz Anders

    ZOSSEN

    [Auszug]

    Blankenfelde/Mahlow III trat bei Halbe/Märkisch Buchholz nicht an, wird also neben dem Punktverlust auch noch eine Strafe einstecken müssen und bleibt damit weiter ohne jeden Punktgewinn am Tabellenende.

  • MAZ ZR 1.AH : KW I mit 1:0Datum03.12.2008 08:17
    Thema von gaesslerha im Forum Spielberichte

    .
    Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 02.12.2008 Seite 18


    FUSSBALL

    LFC mit 7:0 gegen Siethen


    Alte Herren:

    [Auszug]

    BSC Preußen 07 Blankenfelde/Mahlow I – Spgm KW/Senzig I 1 : 0 (0:0).

    Vom Gastgeber war es ein schwaches Spiel gegen einen nur mit zehn Spielern antretenden Gegner. Sie verzettelten sich in Einzelaktionen und mussten bei den Gästekontern aufpassen.

    Mitte der zweiten Hälfte gelang dann Carsten Dobrunz nach Vorarbeit von Stefan Knuth das 1:0. Nun hatten die Gastgeber mehrere Chancen, scheiterten aber am hervorragenden Gästekeeper Uwe Schulz.

    Mit dem Schlusspfiff vergaben die sich gut verkaufenden Gäste eine Riesenchance zum Ausgleich.

    cn

  • MAZ ZR 1.Mä : Erkner 2:2Datum02.12.2008 08:06
    Thema von gaesslerha im Forum Spielberichte

    Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 01.12.2008 Seite 18

    Plumpes Foul kostet den Sieg

    FUSSBALL

    Blankenfelde/Mahlow spielt 4:4

    Torwart und Mittelfeldmann gesucht


    Blankenfelde/Mahlow musste sich beim FV Erkner trotz einer Zwei-Tore-Führung mit 4:4 (2:1) begnügen.

    Von Max Konrad

    ERKNER

    Mit diesem unglücklichen Remis gelang es dem BSC nicht, zum Führungsquartett aufzuschließen. Trainer Uwe Bialon sprach zwar von einem gerechtfertigten, dennoch sehr glücklichen Remis für Erkner.

    „Meine Mannschaft hat nach dem 4:2 gedacht, dass das Spiel gelaufen ist. Sie haben weiter nach vorn gespielt und dabei die Defensive vernachlässigt“, so Bialon. Sein Team hätte erst nach 20 Minuten so richtig ins Spiel gefunden. Danach wurde die Partie vom BSC dominiert und daraus resultierte das 2:1 Halbzeitergebnis durch Treffer von Nicky Röll (Ausgleich, 28.) und Thomas Welskopf (40.).

    In der zweiten Hälfte erzielten Tiedt und Kolak die Tore zum 4:2 (55./74.) – der BSC kassierte aber in der Schlussphase zwei Tore in sechs Minuten.

    Dabei fiel der Ausgleich in der Nachspielzeit durch einen Strafstoß. „Das war ein plumpes Foul. Das darf nicht passieren“, moniert Bialon. Es fehle einfach die Ruhe und Abgeklärtheit, um so ein Spiel über die Runden zu bringen. „Uns fehlt ein erfahrener Spieler, der dann auch mal den Dampf rausnimmt, um sicher zu gewinnen.“

    In der Winterpause will sich der BSC auf einigen Positionen nach Verstärkungen umschauen. Man suche noch einen Torwart und einen Flügelspieler fürs Mittelfeld.

    Die momentane Situation der Abwehr bereitet Bialon allerdings am meisten Sorgen. „Wir haben einfach keine Ergänzungsspieler für die Abwehr. Uns fehlt die Doppelbesetzung der einzelnen Positionen“, meint Bialon. Es entstehe kein Konkurrenzkampf.

    BSC:
    Ferencak, Hendrichs, Duvnjak (63. Finke), Kolak, Tiedt, Reinholz, Zelkjko, (78. Sebastijanovic), Welskopf, Roell, Wittmiss, Iraki

  • MAZ ZR 2.Mä:Sperenberg 2:2Datum02.12.2008 08:01
    Thema von gaesslerha im Forum Spielberichte

    .
    Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 02.12.2008 Seite 18

    FUSSBALL: An der Spitze nichts Neues

    Siehten marschiert mit einem 5:0 in Schenkendorf weiter Richtung Herbstmeisterschaft / Großbeerener Aufholjagd endet

    [Auszug]

    ZOSSEN –

    Blankenfelde/Mahlow II – Sperenberg 2:2.

    Der heimische BSC sah über eine Stunde lang wie der sichere Sieger aus, denn bis dahin hatten Steven Röschke (46.) und Sebastian Witte (54.) einen 2:0-Vorsprung herausgeschossen. Doch dann steckte der Gastgeber einen Gang zurück, Sperenberg witterte seine Chance und kommt durch Patrick Jemlich zum Anschlusstreffer (69.). Nun riskierte der KSV natürlich alles und wird mit dem 2:2-Ausgleichstreffer von Christoph Wuthe (81.) belohnt.

    (Von Heinz Anders)

  • Thema von gaesslerha im Forum Spielberichte

    .
    B-1-Jun:
    Vorentscheidung mit 2:0 gegen Cottbus

    Spielbericht 30.11.2008

    B-Junioren Landesklasse Süd

    BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow : SC Energie Cottbus III 2 : 0 [0:0]

    Kunstrasen, Triftstr., 10:30 Uhr

    Kurzfassung:

    Dieses Wochenende war für die Junioren-Großfeld-Mannschaften des BSC in den Landesklassen ein erfolgreiches.

    Die A-Junioren gewannen 4:0 in Lichtenow/Kagel und festigten die Tabellen-Führung in der Landesklasse Ost.

    In der Landesklasse Süd der C-Junioren festigte der BSC seinen Platz in der oberen Tabellenhälfte durch das 3:2 gegen den FC Energie Cottbus II.

    Und die B-Junioren des BSC hätten im Spiel unter Leitung des Schiedsrichters Olaf Dummer, Am Mellensee, bei kühler, angenehmer Witterung, auf dem Kunstrasenplatz nach 3 Min. mit 2:0 in Führung gehen müssen, holten dies dann aber noch in der 2.Hälfte gegen die stark spielende Mannschaft Energie Cottbus III nach. Bei Energie standen ausschließlich Spieler der Jahrgangsstufe 1994, C-Junioren berechtigte, im Wuchs meistens ebenbürtige Spieler, auf dem Platz.

    Turbulent begann das Spiel mit einem ungenutzten 11er. Beide Mannschaften spielten einen guten, eher kampfbetonten Fußball. In der zweiten Hälfte entschieden Schulz und Erten mit ihren beiden Toren das Spiel für den BSC


    49 Sekunden war das Spiel alt und der Schiedsrichter zeigte auf den 11-Meter-Punkt – vor dem Cottbuser Tor. Jan Pöggel legte sich den Ball auf diesen Punkt. Anlauf, platzierter flacher Schuß – und Torwart Anton Wiltmann ahnte die Ecke, machte sich lang zum linken Pfosten und hinderte den Ball am Einschlagen im Tor am linken Pfosten.

    Nur 1 Min. später bediente Niels Almer mit einer Vorlage den in den rechten Strafraum laufenden Alexander Schulz. Vom rechten Torraum-Eck knallte Schulz den Ball knapp übers rechte Toreck.

    Der Rest der 1.Hälfte fand vor allem zwischen den Strafräumen statt. Der groß gewachsene Cottbuser Max Schmidt hatte 3 Gelegenheiten mit Fuß und Kopf und hätte mit etwas mehr Genauigkeit vielleicht Erfolg gehabt. Benny Hampel konnte 2 Schüsse aufs Cottbuser Tor setzen, aber daneben.

    Bei Almer machte sich eine alte Verletzung bemerkbar, Stephan Lademacher mußte ihn ersetzen.

    Beide Abwehrreihen, beim BSC Marlon Kurzawa, Matthias Schröder, Marvin Rump und Erik Niestle, standen sicher und ließen dann in den letzten 10 Min. Einschußmöglichkeiten nicht mehr zu. BSC-Torwart Markus Zehnpfennig wurde nicht zu Paraden gezwungen.

    Die 2.Hälfte begann verhalten, gewechselt hatte keine Mannschaft.

    In der 50. Min. konnte sich der „alte Blankenfelder“ Mirko Klein, heute Schüler der Sportschule in Cottbus, im linken Strafraum des BSC eine Chance erarbeiten. Sein straffer Schuß ging am linken Tor des BSC vorbei.

    In der 57.Min. dann der erlösende Jubel der BSC-Spieler und –Anhang.

    Florian Lippold konnte seinen vom Cottbuser Verteidiger abgewehrten Ball noch einmal aufnehmen, in den linken Strafraum vordringen und die Flanke hoch vors Cottbuser Tor schlagen. Im Torraum vor dem rechten Pfosten stand Schulz frei und drückte den Ball hochspringend mit dem Kopf ins Tor am rechten Pfosten. Wiltmann streckte sich zwar, konnte den hohen Ball aber nicht mehr erreichen – 1 : 0.

    Bei Cottbus ging Dennis Knoblauch vom Platz, Joschua Putze stürmte aufs Feld und bekam Gelb, weil er den Wink vom Schiri nicht abgewartet hatte. Wenige Min. später wechselte Cottbus Kevin Brandt für Schmidt ein.

    In der 63.Min. tauchte Wiltmann zum rechten Pfosten und konnte den Ball des straffen 20-m-Flachschuß von Niestle gerade so erreichen, der Verteidiger schlug den Ball zur Ecke.

    Danach ging Schulz vom Feld, Atilla Erten kam für den BSC – und holte sich ebenfalls Gelb, lags an der Spannung im Spiel?

    Die Cottbuser erhöhten den Druck, die Trainer Duchow und Goerts forderten die Wende im Spiel. In der 69.Min. hatte Klein eine gute Chance im linken Strafraum, der Schuß krachte ans Außennetz.

    Den fleißigen, abgekämpften Lippold ersetzte in der 72.Min. Florian Gericke von der B-2 des BSC.

    Rump ahnte in der 74.Min. das kommende Zuspiel auf Sven Gollnich, mit dem Rump sich packende Zweikämpfe lieferte, schnappte sich den Ball vor Gollnich in der Hälfte des BSC, sprintete um Cottbuser herum vor den Strafraum, streichelte den Ball durch die Cottbuser Abwehr hindurch zum in den Strafraum laufenden Erten. Der zog mit dem Ball nach innen und schoß den Ball aus 12 m ins linke Tor – 2 : 0.

    Die Entscheidung im Spiel war gefallen, eine Vorentscheidung in der Saison 2008/2009.

    Trainer Thorsten Hampel brachte in der Nachspielzeit noch B-2-Spieler Marvin Zierepp für Johannes Kirsch.


    Nach dem Abpfiff war die Freude verhalten, alle Spieler – auf beiden Seiten – hatten über die gesamte Spielzeit hohen Einsatz gebracht und waren sichtlich erschöpft, K.O.

    Wer Herbst-Meister in der LK Süd werden wird, entscheidet sich am nächsten So., den 07.12.08 um 12:00 Uhr in Frankfurt/Oder im Spiel Frankfurter FC II gegen BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow.

    Eine Woche später, So., den 14.12.08 um 10:00 Uhr stehen sich beide Mannschaften im Achtel-Finale des Brandenburg-Pokals wieder gegenüber, dann in der Triftstraße in Blankenfelde.

    Aufstellung BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow


    1 Zehnpfennig Markus Torwart
    2 Kurzawa Marlon
    3 Almer Niels
    5 Schröder Matthias
    9 Hampel Benjamin
    10 Pöggel Jan
    11 Kirsch Johannes
    12 Rump Marvin
    13 Lippold Florian
    15 Niestle Erik
    19 Schulz Alexander

    6 Erten Atilla 19
    7 Lademacher Stephan ..3
    16 Gericke Florian 13
    20 Zierepp Marvin 11


  • Thema von gaesslerha im Forum Spielberichte

    .
    B-1-Junioren im Landes-Pokal Achtelfinale gegen den Frankfurter FC

    am So., 14.12.08 um 10:00 Kunstrasen Triftstr


    Gestern Abend, Mi., den 26.11.08 um 18:30 in Ludwigsfelde wurde der Gegner zwischen dem Brandenburg-Ligisten Ludwigsfelder FC gegen die mit den B-1-Junioren des BSC um die Tabellen-Führung in der LK Süd konkurierende - nominell - 2.Mannschaft des Frankfurter FCs ermittelt.

    In einem über die gesamte Spielzeit in rasantem Tempo hin- und herwogenden Kampf gingen die Spieler des Frankfurter FC als knapper 1:0-Sieger vom Platz.

    Die Ballsicherheit, die Kombinationsstafetten und die individuelle Schnelligkeit besonders der Frankfurter Spieler beeindruckten die angereisten Trainer Thorsten Hampel, Spieler der B-1-Jun des BSC und Eltern.

    Ein Fehler des Ludwigsfelder Torwarts führte zum dann letztendlich entscheidenden 0:1 (30.Min). An einem hoch heranfliegenden Ball griff er daneben. Der prallende Ball flog zur Nr.2 der Frankfurter, freistehend am linken Torraum vor dem linken Pfosten. Volley versenkte er den Ball im linken Tor-Eck.

    Im weiteren Spielverlauf gab es Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten, für Ludwigsfelde rettete einmal der Pfosten.

    In den letzten 20 Minuten war ein Aufbäumen der Ludwigsfelder spürbar. Es gab Momente spielerischer Vorteile, leider ohne zählbaren Erfolg, und der Wunsch-Gegner des BSC schied so aus dem Brandenburg-Pokal gegen die „unterklassige“ 2. der Frankfurter aus.

    Anschließend führten beide Trainer des BSC und des Frankfurter FC noch ein Gespräch zum Spielverlauf und zu den Gründen der unerwarteten Leistung der Frankfurter.
    Der Einsatz von Stamm-Spielern aus 1. Brandenburgliga-Vertretung war spürbar.

    Beide Trainer versprachen, auf ein faires Spiel am 14.12.08 im Achtel-Finale hinzuwirken.

  • MAZ ZR Pokal 1.AH 3:0 und 2.AH 2:5Datum27.11.2008 16:34
    Thema von gaesslerha im Forum Spielberichte

    .
    Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 25.11.2008

    FUSSBALL

    Ludwigsfelde verliert im Pokalkrimi


    Am Wochenende wurde im Kreispokal der Alten Herren das Viertelfinale ausgetragen.

    Die dramatischste Partie wurde zwischen dem SV Siehten und dem Ludwigsfelder FC gespielt. Siethen – LFC 5 : 4 ( 4:4, 3:4) n.V. Das Spiel wurde wegen der Witterungsbedingungen kurzfristig auf den Kunstrasenplatz im Stadion Ludwigsfelde verlegt. Der SV Siethen hatte in einem guten Spiel den besseren Start und führte durch Robby Heinrichs, „Pitty“ Dittmann und Artur Przybyla(Foulelfmeter) nach 20 Minuten mit 3:0. Nachdem in der 22. Minute Sven Schmelzer per Freistoß das 3:1 gelang, bekam der LFC Oberwasser und Siethen war von der Rolle. Schmelzer, Ralf Schmidt und erneut Schmelzer per Freistoß drehten das Spiel bis zur Pause zum 3:4 für den LFC.

    In der zweiten Hälfte war es ein verteiltes Spiel und es ging auf dem Feld hin und her. Beide Teams schenkten sich nichts. Zwei Minuten vor Schluss gelang dann Frank Schmidt der Ausgleich und der Pokalfight ging in die Verlängerung. Hier konnte dann nach zwei Minuten Ecki Gehne den SV Siethen wieder in Führung bringen. Der LFC versuchte alles, aber Siethen verteidigte gut und brachte das 5:4 über die Zeit. In einem furiosen Spiel war es letztendlich ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg für den SV Siethen.


    BSC Preußen 07 Blankenfelde- Mahlow I – SV Rangsdorf 28 3 : 0 (1:0)

    In diesem Spiel waren die Gastgeber von Anfang an spielbestimmend. Die Gäste beschränkten sich auf die Defensive und standen tief und gut in der Abwehr. Bis zur Pause gelang Mario Göbel das 1:0. In der zweiten Hälfte das gleiche Spiel: Rangsdorf verteidigte geschickt, hatte aber im Spiel nach vorn keine nennenswerte Chance. In den letzten zehn Minuten wurden die Bemühungen der Gastgeber durch Göbel und Thomas von Hagen zum 3:0 gekrönt. Ein verdienter Sieg in einem fairen Spiel gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Gegner.


    Spgm Oderin/Halbe – BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow II 5 : 2 ( 1:2)

    Dieses Pokalspiel war bei diesen Bodenverhältnissen ein faires Match.

    In der ersten Hälfte verlief es ausgeglichen und die Führung der Gäste durch Dieter Röschke konnte Ronny Nitschke mit dem Ausgleich beantworten. Noch vor der Pause brachte Thomas Nieland die Gäste wieder in Führung. Nach dem Pausentee übernahm dann der Gastgeber das Zepter und bekam zwei Foulelfmeter. Der erste wurde vergeben und mit dem zweiten gelang erneut Nitschke der Ausgleich. Die Spielgemeinschaft blieb weiter am Drücker und erarbeiteten sich Chancen in Serie. Zweimal Michael Sturm und Torsten Altmann nutzten ihre Gelegenheiten und zum letztendlich verdienten 5:2 Erfolg für die Gastgeber gegen einen in der zweiten Hälfte abbauenden Gegner.

    Das letzte Pokalspiel der Altliga zwischen dem BSV Mittenwalde und der Spielgemeinschaft KW/Senzig I wurde auf den 13. Dezember 2008 verschoben.

    cn

  • Thema von gaesslerha im Forum Spielberichte

    .
    Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 25.11.2008 Seite 18

    FUSSBALL: Siethen baut die Tabellenführung aus

    Kreisliga: Spitzenreiter Siethen profitiert von der Niederlage des Verfolgers Wildau und setzt sich mit einem Sieg ab

    ZOSSEN –

    [Auszug]

    Der große Gewinner des Wochenendes ist der SV Siethen, denn durch den 2:0-Sieg von Bestensee gegen den unmittelbaren Verfolger Wildau …

    Blankenfelde/Mahlow – Mellensee 0:8.

    Zu einem noch höheren Erfolg kam Mellensee bei Blankenfelde/Mahlow II. Schon nach 12 Minuten war eigentlich alles entschieden.

    Nach dem schnellen 1:0 durch Tino Baumann (4.) erhöhte Norman Thiele mit einem Doppelschlag (11./12.) auf 3:0. In der 27. Minute reduziert sich der Gastgeber nach einer Gelb/Roten Karte für Marcel Noack, doch spannend hätte es eventuell nach 29 Minuten werden können, wenn Lars Blank einen Strafstoß verwandelt hätte, er scheiterte aber an Torwart Patrick Donat.

    Fast im Gegenzug bekommt auch Mellensee einen Strafstoß zugesprochen, Anthony Lütjens nutzt diese Chance sicher zum 4:0 und Michael Benson erhöht gar auf 5:0 (41.). Die Überlegenheit von Mellensee setzt sich fort.

    Matthias Weigt (65.), ein Eigentor von Andre Dickhoff (84.) und Maik Grohmann in der (88.) ergeben das 8:0-Endresultat.

    Zu allem Überfluss handelt sich Blankenfeldes Torwart Victor Bleschke mit dem Schlusspfiff noch die Rote Karte ein.

    (Von Heinz Anders)

  • MAZ ZR 1.Mä : Vogelsang 5:1Datum25.11.2008 07:06
    Thema von gaesslerha im Forum Spielberichte

    .
    Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 24.11.2008 Seite 20

    Manöver Schneeflocke

    FUSSBALL

    Der BSC Blankenfelde/Mahlow schlägt in der Landesliga Süd auf schneebedecktem Boden den SV Vogelsang mit 5:1


    Von Max Konrad

    BLANKENFELDE/MAHLOW

    Jakov Kolak war schon vor dem Spiel eines klar: Das wird hier heute ein Kampfspiel! „Uns war bewusst, dass der Einsatzwille und die Einstellung heute das Spiel entscheiden würden“, sagte der Mann des BSC Preußen Blankenfelde/Mahlow. Der Grund: Über Nacht waren etwa fünf Zentimeter Schnee gefallen und außerdem wurde auf Kunstrasen gespielt, also unter denkbar ungewohnten Bedingungen.

    Der BSC Preußen aber kam mit diesen Platzverhältnissen gut klar und gewann nach guter kämpferischer Leistung gegen eine defensiv eingestellte Mannschaft aus Vogelsang am Ende deutlich 5:1 (2:1). Dabei bewiesen die Spieler von Trainer Uwe Bialon Moral, als sie nach dem frühen Führungstor durch Nicky Röll (3. Minute) schon wenige Minuten später den Ausgleich hinnehmen mussten. Trotzdem spielte die Mannschaft weiter mutig nach vorn. „In der Mannschaft herrscht momentan eine sehr gute Stimmung. Jeder rennt für den anderen. Außerdem sind wir in der Lage, Ausfälle zu kompensieren und trotzdem guten Fußball zu spielen“, urteilt Kolak nach dem Abpfiff.

    Vor rund 60 Zuschauern hatte der BSC auch nach dem frühen Ausgleich weiter mehr Spielanteile. Allerdings konnten die Tormöglichkeiten durch Kolak (15.) und Tiedt (22.) nicht genutzt werden. In der Folgezeit plätscherte das Spiel so dahin. Kurz vor der Halbzeitpause ging Blankenfelde/Mahlow aber wieder in Führung. Nach energischem Einsatz an der Auslinie, erkämpfte sich Stahlkopf den Ball und passte zu Duvnjak, der aus 15 Metern vollendete (39.). Eine Szene, die durchaus symptomatisch war, für das Spiel des BSC, das von hohem Kampfeswillen und Einsatz geprägt war.

    Genau diese Faktoren bemängelte Vogelsangs Trainer später bei seiner Mannschaft„Meinem Team hat es heute an Einstellung gefehlt. In einigen Situationen hatte sich der Schlendrian eingeschlichen. Zudem haben wir auch personelle Probleme und kamen mit den Bedingungen nicht so gut klar.“, sagte Roland Barfuß.

    Im zweiten Spielabschnitt agierte Vogelsang offensiver. Trotzdem ließ die gute Defensive des BSC keine nennenswerten Chancen zu. Nach rund einer Stunde Spielzeit ereignete sich die spielentscheidende Szene. Ein Schuss von Duvnjak wurde von einem Gästespieler mit der Hand auf der Torlinie abgewehrt. Demzufolge gab es die Rote Karte und einen Elfmeter für den BSC. Diesen verwandelte Hendrichs sicher und das Spiel war entschieden (61.). Zudem erzielte Dennis Duvnjak, nach Vorlage von Röll, sein zweites Tor nur zwei Minuten später. „Wir waren heut von Beginn an das aggressivere Team. Trotz widriger Bedingungen haben wir in der zweiten Halbzeit einige Kombinationen gezeigt“, so der zweifache Torschütze Duvnjak. Zum Schluss bewies Trainer Uwe Bialon ein glückliches Händchen. Lars Finke erzielte nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung das 5:1.

    Coach Uwe Bialon war mit seiner Mannschaft vollkommen zufrieden. Sein Team hätte nach dem Gegentreffer weiter Druck entwickelt und damit den erneuten Führungstreffer erzwungen. Allerdings hätte seine Mannschaften in den kommenden Wochen ein Torwartproblem. „Die beiden ersten Torhüter werden auch in naher Zukunft weiter ausfallen. Deshalb sind wir froh, dass wir auf einen sicheren Torhüter von den Alten Herren zurückgreifen können“, meint Bialon.

    Nach dem deutlichen Erfolg und der positiven Bilanz in den letzten Spielen – die den BSC mit der besten Tordifferenz (plus 20) und den meisten Treffern (35) auf Platz fünf der Landesliga Süd befördert – ist auch der Aufstiegskampf in Blankenfelde/Mahlow wieder ein Thema: Aus der Kabine der Preußen schallte nach dem Abpfiff deutlich hörbar der Schlachtruf „Brandenburgliga, Brandenburgliga“.


    STIMMEN ZUM SPIEL


    Uwe Bialon, Coach des BSC Preußen Blankenfelde/Mahlow:
    „Das war von uns gegen Vogelsang eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung. Das schnelle Tor war natürlich sehr wichtig“.

    Dennis Duvnjak, Stürmer des BSC Preußen zum Einsatz des wegen der Personalprobleme eingesprungenen Jörg Felsch:
    „Unser Torwart hat heute ein sehr gutes Spiel gemacht.“

  • MAZ ZR Vorschau 1.Mä:VogelsangDatum24.11.2008 07:08
    Thema von gaesslerha im Forum Spielberichte

    .
    Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 22./23.11.2008


    „Einige unter Beobachtung“

    FUSSBALL

    BSC spielt heute gegen Vogelsang – einige müssen sich beweisen


    Von Max Konrad

    BLANKENFELDE/MAHLOW

    Trainer Uwe Bialon wird heute genau hinschauen – ganz besonders wegen eines speziellen Kriteriums. „Einige Spieler“, sagt der Trainer des BSC Blankenfelde/Mahlow vor der Partie in der Landesliga Süd gegen den SV Vogelsang (13 Uhr), „stehen in den folgenden drei Spielen bis zur Winterpause unter besonderer Beobachtung.“ Der eine oder andere, so der Trainer, müsse sich noch beweisen. „Wir haben schon noch einige Schwachstellen. Wir haben uns schon über Verpflichtungen – solange diese im finanziellen Rahmen bleiben – unterhalten“, meint der BSC-Coach.

    Heute erwartet Bialon mit dem SV Vogelsang auf dem Sportplatz in der Triftstraße eher einen defensiven Gegner, welcher, vermutet der Trainer, „sich aufs Kontern verlagern“ werde. Er fordert: „Wir sind eine spielerisch starke Mannschaft und können den Gegner früh unter Druck setzen“, erläutert Bialon. Durch einen guten Zwischenspurt in den letzten fünf Spielen (10 Punkte) hat Blankenfelde/Mahlow nach dem holprigen Saisonstart den Sprung in die obere Tabellenhälfte auf Rang sechs geschafft. Der Abstand zur Spitze beträgt aber immer noch sieben Punkte.

    Nun geht es gegen Vogelsang, ein Team aus der unteren Tabellenhälfte. Trotzdem warnt der Coach vor dem Kontrahenten. Sie hätten zuletzt gute Ergebnisse erzielt. So spielte Vogelsang am vergangenen Wochenende gegen Mühlberg 1:1 und konnte auch gegen den jetzigen Tabellenzweiten aus Neuzelle punkten. „Es würde extrem schwer werden, wenn meine Mannschaft in Rückstand gerät“, sagt Bialon.

    Im Vergleich zum Spiel gegen Neuzelle, als die Mannschaft wegen arbeitsbedingter Ausfälle umgewürfelt werden musste, fehlen Uwe Bialon diesmal mit Finke, Welskopf, Sebastjanovic und Röschke „nur“ vier Spieler. Trotz dieser Ausfälle bleibt das Saisonziel Platz eins bis fünf. „Wir haben auch absolut das Potential dafür“, sagt der Trainer. Das Spiel gegen Vogelsang sieht Bialon als richtungsweisende Partie. „Wir wollen mit einem Sieg unsere gute Form bestätigen und damit die wichtigen drei ausstehenden Spiele bis zur Winterpause mit einem Erfolgserlebnis einleiten.“

  • Thema von gaesslerha im Forum Spielberichte

    .
    Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 18.11.2008 Seite 19


    Siethen siegt, Wildau bleibt dran

    FUSSBALL

    Kreisliga:
    Das Spitzenduo marschiert weiter souverän voran und gewinnt seine Spiele
    An der Spitze marschieren Siethen und Wildau weiter – beide Teams siegten. Beachtlich: Mellensee holt beim 3:3 gegen Zossen einen Drei-Tore-Rückstand auf.


    Von Heinz Anders

    [Auszug]

    Großbeeren – Blankenfelde/Mahlow II 3:2.

    Großbeeren kämpft weiterhin um den Anschluss an die Tabellenspitze. So war der 3:2-Heimsieg Pflicht. Nach 50-Meter-Pass von Bastian Jenkner konnte Daniel Towitschke (7.) das 1:0 erzielen – aber nach 21 Minuten war nach einem weiten Abschlag von Torwart Mario Ferencak Jimmy Nix zur Stelle und vollendet zum 1:1. Kurzzeitig kam nun der Gastgeber aus dem Rhythmus und so zeitweise in Bedrängnis. Dann aber konnte Bülent Keser vom Blankenfelder Keeper nur unfair vom Ball getrennt werden (43.), den fälligen Strafstoß verwandelte Fabian Schmidt zum 2:1-Pausenstand. In der 76. Minute wurde ein Schuss von Oliver Gatzke noch leicht abgefälscht und die Hausherren führten 3:1. Blankenfelde/Mahlow aber kam durch Torsten Grunzke (89.) noch auf 2:3 heran, schaffte aber in den turbulenten Schlussminuten keinen Treffer mehr.

  • Thema von gaesslerha im Forum Spielberichte

    Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 18.11.2008 Seite 19


    Baruth gewinnt

    FUSSBALL

    1. Kreisklasse: Niederlehme bleibt vorn

    ZOSSEN

    [Auszug]

    Blankenfelde/Mahlow III bleibt in der Kreisklasse weiterhin ohne jeglichen Punktgewinn. Für Dahlewitz schossen Kevin Schiebeck (51./78) und Rene Böhm (55.) die nötigen Tore zum 3:1-Sieg, nach dem die Gäste in der 20. Minute in Führung gegangen waren.

    ha

Inhalte des Mitglieds gaesslerha
Beiträge: 195
Seite 1 von 10 « Seite 1 2 3 4 5 6 10 Seite »
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz