Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 205 Mitglieder
528 Beiträge & 505 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Thema von Chef-Admin im Forum Spielberichte

    C-Junioren – 13 Tore fürs Torverhältnis

    Spielbericht 28.04.2007

    C-Junioren Landesklasse Süd-West

    SpGm Blankenfelde-Mahlow : Fortuna Babelsberg 13 : 0 [5:0]

    Triftstraße Blankenfelde 10:00 Uhr

    Kurzfassung:
    In einem vom Unparteiischen Edmund Zock, Senzig geleitetem Spiel war die SpGm Blankenfelde-Mahlow bei herrlichem Sonnenschein und sommerlichen Hitzetemperaturen in jeder Hinsicht die überlegene Mannschaft. Vor allem in der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte der nur mit 10 Spielern aufgelaufenen Babelsberger stark nach.

    Der verunglückte Abschlag des Babelsberger Torwarts Robert Kaatz in der 2.Min. sprang zu Florian Linkhauer, der aus 25m den Ball am linken Tor vorbeischlenzte.

    Bis zur 10.Min. hatten Jan Pöggel, Marvin Rump, Björn Almer und Atilla Erten gute Gelegenheiten, den Ball im Tor unterzubringen. Torwart Dustin Stephan hatte zwischendurch nach Rückgabe seine erste Ballberührung.

    Einen Einwurf von Almer auf Jan Pöggel schlug dieser scharf auf den fast an der rechten Seitenauslinie stehenden Florian Lippold. Lippold riß den Fuß hoch, von dort sprang der Ball aus 22m hoch über die hochgehaltenen Hände von Torwart Kaatz unter der Latte ins Tor – 1 : 0.

    Weitere gute Chancen konnten Linkhauer, Almer und Dustin Engel nicht verwerten. Eine Flanke von Lippold in der 17.Min. von der rechten Torauslinie brachte Marvin Rump, mit dem Rücken 4m vor dem Tor stehend, hochspringend mit direktem Schuß im Tor unter – 2 : 0. Weitere gute Möglichkeiten ergaben sich danach für Lippold und Linkhauer.

    In der 21.Min. erhöhte Lippold auf 3 : 0. In Höhe rechten Pfosten zog er aus 8m ab. Am rechten ausgefahrenen Fuß von Torwart Kaatz vorbei ging der Ball in die linke Torhälfte. 3 Min. später kam aus einer Kombination Erten-Rump der Ball zu Linkhauer. 11 m vor dem rechten Pfosten stehend brachte er den Ball flach in der langen linken Torhälfte unter – 4 : 0.

    Danach wechselte Trainer Thorsten Hampel Stephan Lademacher für Pöggel, der für das Pokalspiel am 1.Mai Erholungszeit zugebilligt bekam.

    In der 26.Min. knallte Almer den Ball aus 30 m an den rechten Pfosten des Babelsberger Tores. Der Kopfball vom hereinlaufenden Lademacher ging über das Tor.

    Torwart Stephan kam in der 28.Min. zur zweiten Ballberührung. Almer spielte den Ball zurück. Die Verteidigung der SpGm B-M mit Engel, Almer und Matthias Schröder blockten Angriffsversuche der Babelsberger fast immer bereits an der Mittellinie ab. Selten verließ der Ball die Babelsberger Hälfte.

    In der 32.Min. ging die Hand von Lademacher ungewollt, reflexartig an den springenden Ball. Die gelbe Karte konnte, musste dafür aber nicht gegeben werden.

    Ahmed Dhokar spielte in der 35.Min. den Ball in den Lauf von Erten 4 m vor dem 16er. Erten sicherte den Ball und schoß aus 11 m den Ball am linken Pfosten halbhoch ins Netz – 5 – 0.

    Zur zweiten Halbzeit kam für den mit Erholungszeit für den 1.Mai belegten Rump Niklas Bartels. In der 1.Min. der zweiten Halbzeit brachte Lademacher bis auf 8 m vor der rechten Torauslinie laufend eine Flanke auf den linken 6er. Der hineinrutschende Kirsch schob den Ball am linken Torpfosten über die Torlinie – 6 : 0. Schröder, Lademacher und Bartels versuchten sich in der folgenden Spielzeit mit Torschüssen aus guter Position.

    In der 45.Min. war es wieder der auffälligste Spieler der SpGm B-M Lippold, der, im rechten 16er mit dem Rücken zum Tor stehend, sich um den Verteidiger drehend den Ball über Torwart Kaatz hinweg ins linke Tornetz schlug – 7 : 0. Lippolds drittes Tor im Spiel, viele gute Möglichkeiten für seine Mitspieler bereitete er vor.

    Vor dem Anstoß kam Marian Gatzky für Linkhauer. Wenig später Benny Hampel für Dhokar. Bis zur 55.Min ergaben sich weitere Torchancen. Lippold setzte sich dann im rechten 16er durch und schlug den Ball quer durch den 6er. Ein Verteidiger, zurücklaufend zum linken Pfosten, ließ den Ball durch seine Beine hindurch. Vom Knie des hinter ihm mitlaufenden Hampel sprang der Ball ins linke Tor – 8 : 0.

    Nach weiteren Einschußmöglichkeiten von Kirsch und Bartels vollendete Bartels 5 Min. später in die linke Torhälfte – 9 : 0. Engel stürmte von 30 m vor dem Tor in den 16er und drückte aus 14 m in der 62.Min. den Ball mit Pike in die rechte Torhälfte – 10 : 0. Torwart Stephan kam 2 Min. später nach Rückgabe zu seiner dritten und letzten Ballberührung im Spiel.

    In der 67.Min. spielte Kirsch den Ball aus dem 16er zurück zu Engel. Mit einem gefühlvollen Heber aus 18 m in die rechte Torhälfte erzielte Engel das 11 : 0. Nach einer Ecke von Lippold von rechts gelangten „Freund und Feind“ mit dem Kopf an den Ball, Kirsch drückte hochspringend mit dem Kopf den Ball in den linken Dreiangel – 12 : 0. In der Nachspielzeit sprang ein von Torwart Kaatz abgewehrter Schuß von Kirsch zu Lademacher. Aus 10 m schob Lademacher den Ball ins rechte Tor – 13 : 0.

    Als beste Spieler im Spielbericht wurden bei der Heimmannschaft Atilla Erten und beim Gast Jakob Schaun genannt.


    Nr. Name Vorname Position

    1 Stephan Dustin Torwart
    2 Linkhauer Florian
    3 Engel Dustin
    4 Schroeder Matthias
    6 Erten Atilla
    8 Dhokar Ahmed
    9 Pöggel Jan
    11 Kirsch Johannes
    12 Rump Marvin
    13 Lippold Florian
    15 Almer Björn

    5 Gatzky Marian 2
    7 Lademacher Stephan 9
    10 Hampel Benjamin 8
    14 Bartels Niklas 12

  • Thema von Chef-Admin im Forum Spielberichte

    C-Junioren – Landespokal Endstation

    Spielbericht 01.05.2007

    Landespokal

    SpGm Blankenfelde-Mahlow : SV Babelsberg 03 0 : 4 [0:2]

    Triftstraße Blankenfelde 10:00 Uhr

    Kurzfassung:
    Kühle Lufttemperatur und herrlicher Sonnenschein im dreiseitig von Wald umgebenen Kunstrasenplatz waren für beide Mannschaften hervorragende Spielbedingungen. Bereits um o8:30 waren die Babelsberger mit ihrem umfangreichen Trainer- und Betreuertross bei der Besichtigung des Platzes.
    Die SpGm B-M stand von Anfang an unter ständigem Druck des Babelsberger Spielaufbaus. Schnell, in der Ballbehandlung technisch vollkommen und kombinationssicher ließen die Babelsberger mit wenig Abspielfehlern den Ball laufen. Über die Außen vorgetragene Angriffe führten zu vielen gefährlichen Situationen im Blankenfelder 16er und 6er. Konditionell wurden insbesondere in der 2.Hälfte Nachteile bei SpGm B-M sichtbar.
    Mit dem insgesamt verdienten 0:4 zog der Tabellenführer der Brandenburgliga ins Halbfinale des Landes-Pokals.
    Die Spieler der Mannschaft der SpGm B-M gingen zwar ernüchtert aber nicht enttäuscht vom Platz.

    Die Babelsberger zwangen die B-M mit dem Anpfiff von Schiedsrichter Daniel Sievers, Ludwigsfelde, in die eigene Hälfte und kamen in einigen Möglichkeiten zum Torschuß. In der 5.Min. wurde der 1.Angriff von B-M noch vor dem 16er abgeblockt. In der 6. Min. fiel die Hereingabe von Fabian Köhnke aus dem linken 16er auf die Latte des von Dustin Stephan gehüteten Tores von B-M. Wieder war es Köhnke, der in der 11.Min. an Florian Lippold und Björn Almer auf der linken Seite vorbei kam. Sein Schuß aus dem linken 16er strich über die rechte Latte.

    Im Gegenzug gab es Freistoß für B-M. Der Schuß von Jan Pöggel aus 35 m strich wenige mm am linken Dreiangel vorbei ins Toraus. Das Raunen der über 100 Zuschauer, fast wie im Bundesliga-Stadion.
    Auf der rechten Angriffsseite der Babelsberger bereitete Konstantin Peschel mit seinen Sturmläufen Dustin Engel und Marvin Rump immer wieder Probleme. Seine Flanken kamen gefährlich in den Strafraum. Nach einer Ecke von rechts schoß Tom Kantak den abgewehrten Ball in der 16.Min. aus 20 m Torwart Stephan in die Arme. Danach wurde Karsten Heins für den verletzten Benny Hampel bei B-M eingewechselt.

    Ein Eckball in der 19.Min. von rechts durch Lippold wurde von Angreifern und Verteidigern berührt, kam zu Pöggel. Bevor er den Ball zum Schuß vorlegen konnte, klärte ein Babelsberger Verteidiger.

    In der 21.Min. kam Peschel über die rechte Torauslinie gefährlich aufs Tor. Das Außennetz des B-M-Tores war Endstation seines Schusses. Der Babelsberger Sascha Guthke nahm in der 29.Min. eine Abgabe vom Mitspieler an. Legte kurz vor und vollendete mit einem sich senkenden Schuß aus 20 m unter die mittlere Latte – 0 : 1. Torwart Stephan stand für die sich plötzlich ergebende Situation zu weit vor der Torlinie.

    Nach dem Anstoß zogen sich die Babelsberger zurück und die SpGm B-M hatte für 5 Min. optisch Vorteile. Babelsberg blieb mit allen Spielern in der eigenen Hälfte. Eine hohe Flanke von Stephan Lademacher aus dem rechten Mittelfeld in der 34.Min. leitete Rump am 16er mit dem Kopf auf Johannes Kirsch weiter, der den Ball im 16er verlor. Nur 1 Min später konnte Rump 2 Babelsberger Angreifer nicht konsequent genug stören. Der Ball ging zu SF Paul Keraczewski, freistehend im rechten 16er. Aus 16 m knallte er den Ball in die Maschen des linken Tores – 0 : 2.. Torwart Stephan war noch mit den Fingern am Ball, konnte dessen Flugbahn aber nicht mehr ausreichend verändern.

    Nach dem Anpfiff zur 2.Hälfte vergaben Keraczewski und Pierre König Möglichkeiten vor dem B-M-Tor. Für den sehr fleißigen, ausgepowerten Lippold kam in 42.Min. Ahmed Dokar. Kurz danach ging ein hoher Ball aus dem rechten Mittelfeld in den linken 16er. Bedrängt konnte Matthias Schröder den Ball nicht sichern. Keraczewski hob den Ball aus 7 m halbhoch an den rechten Innenpfosten und von dort ins Netz – 0 : 3.

    In der 48.Min überlief Peschel die B-M Verteidigung bis zur rechten Torauslinie. Seine platzierte Hereingabe drosch König am 6er völlig alleinstehend über die Latte des B-M Tores in den blauen Himmel. Freistehend am rechten 16er flankte Köhnke den Ball in den linken 6er. König schoß ins linke Außennetz. König bekam dann in der 55.Min die gelbe Karte wegen eines Fouls an Dhokar. Schröder spitzelte im letzten Moment in der 56.Min. den Ball vor dem einschussbereiten Peschel am mittleren 6er. Marian Gatzky wurde für den müde wirkenden Rump eingewechselt.

    Zunehmend wurde Babelsberg läuferisch überlegener. Zusammen mit dem genauen Zuspiel auf kurzem Raum und bei Flanken, insbesondere über die Außen ergaben sich weitere Tormöglichkeiten. Köhnke flankte von der linken Seitenauslinie in der 58.Min über die Köpfe von hochspringenden Angreifern und Verteidigern hinweg. Am 16m ging der Ball ins Toraus. Wieder war es Köhnke, Dhokar an der linken Seitenauslinie überlaufend, mit einer Flanke in der 61.Min. auf den rechten Pfosten. Keraczewski trat den Ball hochspringend aus der Luft über Torwart Stephan aus 4 m unter die Latte – 0 : 4.

    Nach weiteren 3 Einschußmöglichkeiten der Babelsberger hatte die SpGm B-M in der 68.Min. die erste herausgespielte Torchance. Im 16er vor der Torauslinie durchkommend wollte Linkhauer den Ball in die linke lange Ecke zirkeln. Der Ball ging ins Toraus. Die Rückgabe an den freistehenden Kirsch wäre die bessere Schußchance gewesen.

    Vor dem Abpfiff zeigte Stephan noch einmal seine Torhüterqualitäten. Mit einem Hechtsprung zum rechten Pfosten lenkte er einen straffen 18 m Flachschuß von Keraczewski um den linken Pfosten.

    Als besonders faire Spieler wurden im Spielbericht Matthias Schröder für die SpGm B-M und Paul Keraczewski für Babelsberg eingetragen.


    In einer ersten Auswertung noch auf dem Platz lobte Trainer Thorsten Hampel die gute Leistung aller Spieler. Die deutliche Niederlage nach Toren wertete er als Hilfe für das Erkennen und Abbauen der Schwachstellen in den verbleibenden 6 End-Spielen als aktueller Zweiter der Tabelle um die Meisterschaft in der Landesklasse Süd-West, darunter gegen den Tabellenführer FFC Viktoria II, den Vierten Ludwigsfelder FC, den Dritten SpGm Wildau/Schulzendorf.

    Betreuer Volker Lippold hob besonders den Einsatzwillen und den „Kampf bis zum Umfallen“ hervor.

    Im Namen des Vorstandes dankte Mirko Schult in der Kabine den Spielern für ihre Leistung mit dem Vordringen bis ins Viertelfinale. „Die Mannschaft erhält jede Unterstützung durch den Vorstand, der notwendig ist für den Erhalt der Chancen für den Aufstieg“, waren seine Worte.

    Mit einem vom Vorstand des BSC Blankenfelde vorbereiteten gemeinsamen Essen ging der 1.Mai 2007 für die Mannschaft zu Ende.

  • 1.F: Toller Sieg gegen Zossen/DabendorfDatum01.05.2007 22:41
    Thema von Chef-Admin im Forum Spielberichte

    28.04.2007


    SV Zossen/Dabendorf - SG Blankenfelde/Mahlow 0:10

    Zu unserem letzten Auswärtsspiel in der Staffel A fuhren wir mit einer gewissen Gelassenheit in dem Wissen, dass uns dieser Gegner nicht gewachsen sein wird. Das klingt zwar etwas überheblich ist aber nicht so gemeint, denn schon das Hinspiel konnten wir damals mit einem 20:0 für uns entscheiden.
    Im Spiel kam es dann auch zu einer drückenden Überlegenheit unserer Mannschaft. Die Gastgeber kamen während der gesamten Spielzeit nicht ein einziges Mal gefährlich vor unser Tor. Die in der Spielzeit heraus gespielten Chancen wurden teilweise leichtfertig vergeben. Das Endergebnis hätte auch ohne weiteres höher ausfallen können. Ich für meinen Teil war aber mit dem Ergebnis zufrieden zu Mal mir bei einer Niederlage wie im Hinspiel die Gastgebermannschaft leid getan hätte.
    In unserer Mannschaftsaufstellung konnten sich heute die meist in der Verteidigung eingesetzten Spieler in der Sturmspitze und umgekehrt beweisen. Zu meiner Überraschung funktionierte die Umstellung innerhalb der Mannschaft fast problemlos. Auch bei diesem Spiel fiel es unserer Mannschaft gegen die defensiv agierenden Gastgeber zunächst schwer, den Abwehrriegel zu durchdringen. Teilweise ohne Glück oder aber auch mit fehlendem Durchsetzungswillen erreichte die Mannschaft der Gastgeber einen Halbzeitstand von nur 0:4.
    In der ersten Halbzeit konnte sich dabei Marvin BOHNAU als Mittelstürmer mit einem lupenreinen Hattrick als Torschütze eintragen. Hinzu kam ein Treffer von Timo REHFELD.
    In der zweiten Halbzeit spielten unsere Jungs dann wesentlich schneller und die Pässe auf den Mitspieler kamen genauer. Es wurde nun auch konsequent über die Außenpositionen angegriffen und von der Grundlinie die im Strafraum positionierten Spieler angespielt. Die Mannschaft von Zossen/Dabendorf war nun hoffnungslos überfordert und so war es nur eine Frage der Zeit, wann weitere Tore fallen würden. Immer wieder über die rechte Angriffsseite, vorgetragen durch Arne SCHÜLER, rollte nun ein Angriff nach dem anderem auf das Tor der Gastgeber. Diese konnten dann auch erfolgreich durch Marvin BOHNAU (1), Felix NÖBAUER (2), Timo REHFELD (1) sowie durch Tommy AFFELD (2) abgeschlossen werden. Wer in der Vergangenheit meine Spielberichte gelesen hat kann sich vorstellen, dass ich mich insbesondere über die Tore von Tommy gefreut habe, weil er eigentlich unser Torwart in den vergangenen Spielen war.
    Erwähnt werden sollten aber heute nicht nur die Torschützen sondern auch die anderen Spieler unserer Mannschaft, da auch sie einen wichtigen Teil zu diesem Erfolg beigetragen haben. Ohne ihren Einsatz für die Mannschaft wäre ein Erfolg nicht möglich. In unserer heutigen Aufstellung befanden sich neben den bereits genannten Torschützen Erik ULRICH, Noel WAGNER, Finn RIEFFEL, Bruno BUCHHOLZ, Robin HEISE, Phillip SMOLKA und Arne SCHÜLER. Leider konnte uns Patrick URBAN in unserem heutigen Spiel mit seinem Einsatz als Spieler nicht unterstützen da er beim Aufwärmen Schmerzen im Oberschenkel verspürte. Toll war, dass er seine Mannschaftskameraden aber durch seine Anwesenheit unterstützte. Ich wünsche Patrick gute Besserung und hoffe, dass er uns in unserem letzten Saisonspiel wieder zur Verfügung steht.
    Als Fazit kann heute gezogen werden, dass dieses Spiel gegen eine stark verteidigende Mannschaft durch eine geschlossene Mannschaftsleistung erfolgreich gewonnen werden konnte. Ich hoffe, dies können wir nächstes Wochenende auch gegen die Mannschaft aus Mellensee zeigen, dann ist mir um einen weiteren Erfolg nicht bange.
    Weiter so.

    Euer Thomas

  • F IV – Tolles 2:2 bei Phönix WildauDatum01.05.2007 22:39
    Thema von Chef-Admin im Forum Spielberichte

    Trotz hochsommerlicher Temperaturen war beim Spiel der F IV in Wildau von Sommerfußball nichts zu sehen. Von Beginn an machten beide Mannschaften deutlich, dass hier um die drei Punkte im vorletzten Saisonspiel gekämpft werden wird. Direkt nach dem Anpfiff war zunächst der Gastgeber spielbestimmend. In den ersten fünf Spielminuten erspielte sich Wildau einige gute Chancen, während unsere Abwehr gleich unter Druck stand. In der sechsten Minute fiel dann prompt das 1:0 für Wildau. Doch danach wendete sich das Blatt, die F IV erkämpfte sich fortan deutliche Vorteile im Mittelfeld. So erspielten sich unsere Mannen einige gute Chancen, die beste ergab sich in der zwölften Minute für Maurice. Den Schuss aus rund sechs Metern Entfernung konnte der Torhüter der Gastgeber jedoch mit etwas Glück parieren.
    Zu Beginn der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Wildau kam kaum aus der eigenen Hälfte heraus, während die F IV das Spiel immer mehr an sich zog. Bereits in der 22. Minute ergab sich eine Riesenchance für Patrick. Doch es dauerte noch drei Minuten länger, ehe durch den cleveren Abstauber von Nikola in der 25. Minute das 1:1 heraussprang; der gerechte Lohn für mehr Spielanteile bei deutlich besserer Spielanlage. Nach dem Ausgleichstreffer war das Spiel dann plötzlich offen. Hüben und drüben ergaben sich beste Torchancen, die jedoch teils durch hervorragende Reflexe der Keeper, teils durch fehlendes Schussglück der Schützen auf beiden Seiten nicht genutzt wurden. Doch in der 39. Minute war es dann soweit: Nach einem schönen Konter erzielte Jojo das 2:1 für die F IV. Der Auswärtssieg schien greifbar nahe. Aber noch bevor sich die Fans aus Blankenfelde/Mahlow nach ihrem Torjubel setzten konnten, zappelte der Ball erneut im Netz, denn Wildau schaffte im direkten Gegenzug den Ausgleich zum 2:2-Endstand. Ein tolles Spiel, das bei ein bisschen mehr Konzentration nach dem Jubel über den Treffer zum 2:1 auch mit einem Sieg der F IV hätte enden können. Trotzdem: Klasse Leistung, Jungs!

    Kleine Randnotiz:
    Auch das Duell der Trainer im anschließenden 9-Meter-Schießen endete unentschieden: 1:1, wobei hier im Torwart-Verhalten bei beiden Trainern noch deutliches Entwicklungspotential steckt…


    Mannschaftsaufstellung: Paul Grunzke, Markus Kalthoff, Maximilian Wurl, Marvin Peschke, Patrick Ratajczak, Nicola Sümnik, Maurice Kiewitt, Oliver Grundmann, Jojo Fauteck, Nick Flynn, Nicklas Kronenberger, Morten Schumann, Marko Eicke.


    Sven

  • Thema von Chef-Admin im Forum Spielberichte

    C-Junioren – Kirsch mit 3 Toren

    Spielbericht 24.04.2007

    C-Junioren Landesklasse Süd/West

    SpGm Blankenfelde-Mahlow : SG Michendorf 4 : 0 [2:0]

    Triftstraße Blankenfelde, 18:00 Uhr

    Kurzfassung:
    Im Nachholespiel der Hinrunde, unter der Leitung von Enrico Heinze, Großbeeren, konnte sich der BSC wieder auf den 3.Platz der Tabelle verbessern.
    Eine letztendlich wiederum geschlossene Leistung aller Spieler der SpGm Blankenfelde-Mahlow in Abwehr, Mittelfeld und Angriff war die Grundlage des zum Schluß deutlichen Gewinns der Partie.

    Der BSC drängte auf eine schnelle Führung. Im zweiten Angriff noch in der 1.Min. kam Florian Lippold an der rechten Torauslinie zum Schuß. Den straffen flachen Ball ließ Karsten Heins 3m vor dem rechten Pfosten stehend für die Michendorfer Abwehr überraschend zwischen den Beinen hindurch. Johannes Kirsch hatte keine Mühe alleinstehend aus 5m den Ball flach über die Torlinie zu stoßen – 1 : 0.

    Die gute Gelegenheit mit einem Kopfball von Heins nach einer von Ahmed Dhokar von rechts hoch hereingebrachten Ecke endete in den Armen vom Michendorfer Torwart Fritz Karper. Im Gegenzug überraschte Torsten Haubner den diesmal im Tor stehenden Björn Almer mit einem 25m Hochschuß, der Ball fiel hinter der Latte aufs Tornetz. Glück für den mit 6m zu weit vor dem Tor Stehenden.

    Reaktionsschnell warf sich in der 6.Min Torwart Karper zurücklaufend in einen Schuß von Lippold, der 4m vor dem Tor stand. 2 Min. später zog Marvin Rump, mit dem Ball aus dem Mittelfeld kommend, aus 18m ab. Der Ball ging knapp am rechten Pfosten vorbei. Aus einer Dreier-Kombination Kirsch-Dhokar-Benny Hampel in der 9.Min. landete der Ball im Außennetz neben dem linken Pfosten.

    In der 13.Min. konnte Rump erst den durchlaufenden Haubner abblocken. Wenige Sekunden später fischte er den Ball von der Torlinie. Philipp Köhn war allein vor Torwart Almer aufgetaucht, sein Schuß streifte Almer, ging aber dennoch in Richtung Tor.

    Einen hohen langen Ball aus dem Mittelfeld in der 22.Min. konnte Kirsch sichern, lief aufs linke Tor zu. Sein Heber-Versuch landete in den Armen des herausgelaufenen Torwart Karper. Eine Min. später war Kirsch zum zweiten Mal erfolgreich. Rump zog aus dem Mittelfeld kommend um mehrere Verteidiger herum bis zur rechten Torauslinie. Seine zurückgezogene Eingabe in die Mitte prallte aus der Abwehr zu Heins, 4m vor dem Tor stehend. Schnell schob er den Ball zum frei stehenden Kirsch. Aus 7m knallte Kirsch den Ball unter die Latte – 2 : 0.

    In der 25.Min. war es wieder Rump, der aus dem Mittelfeld angriff. Sein Schuß an der rechten Torauslinie prallte vom Verteidiger hoch, ging ans rechte Dreieck und rollte über die Latte ins Aus.

    Kirsch kam in der 29.Min. zur nächsten Tormöglichkeit. Lippolds von der rechten Torauslinie hereingehobenen Ball schlenzte Kirsch hoch in den Ball springend aus 6m am linken Pfosten vorbei.

    Michendorf kam in der 31.Min gefährlich vors BSC-Tor. Der Ball kullerte quer vor der Torlinie ins linke Toraus. Wenig später konnte Almer am 16er vor dem heranstürmenden Haubner den Ball aufnehmen.

    Mit einem Knaller aus 14m an die rechte Latte des Michendorfer Tores in der 35.Min. beendete Dustin Engel die 1.Halbzeit.

    Zur zweiten Hälfte lief Sascha Gumz für Engel auf. In der 39.Min konnte Matthias Schröder einen aufspringenden Ball nicht sichern. Der anschließende Heber aus 16m flog knapp über das Tor von Almer. Marian Gatzky kam in der 43.Min. für den verletzten Hampel ins Spiel.

    Die Michendorfer wollten mit weiteren Angriffsversuchen den Anschlußtreffer erzielen. In der 45.Min. rettete Almer am rechten Pfosten nach einem Schuß von Köhn. Haubner war in der 50.Min schneller als Jan Pöggel. Haubners Schuß aus 18m strich über die Latte.

    In der 53.Min. trat Dhokar eine Ecke von links. Kirsch wuchtete auf Höhe linken Pfosten stehend aus 8m den Ball mit dem Kopf in die Füße des am linken Pfosten stehenden Verteidigers. Füße und Pfosten waren im Spiel, der Ball drehte sich über Torlinie – 3 : 0. Nach zwei weiteren Einschußmöglichkeiten durch Heins wurde dieser für den hereinkommenden Niklas Bartels ausgewechselt.

    Im weiteren Spielverlauf neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittefeld. Zeitweise spielte die SpGm B-M mit 10 Spielern. Rump mußte Muskelkrämpfe kurieren.

    In der 70.Min. gab Bartels einen Einwurf an Rump weiter. Vom 16er zog er aufs Tor. Aus 7m schoß Rump den Torwart an. Den Abpraller nahm Atilla Erten auf, ging 3 Schritt. Der Ball drehte an den Fingerspitzen von Torwart Karper vorbei am linken Pfosten ins Tor – 4 : 0. Nach dem Anstoß kam der Abpfiff.

    Trainer Hampel und Betreuer Lippold mußten mit Hampel, Heins und Rump drei verletzte Spieler im Spielbericht festhalten.

    Englische Wochen für die C-Junioren SpGm Blankenfelde-Mahlow, 5 Spiele innerhalb 14 Tage:
    SG Bornim und SG Michendorf brachten uns je 3 Punkte ein, Fortuna Babelsberg kommt am 28.04.07, am 01.05.07 geht es im Landespokal gegen den 1. der Brandenburg-Liga Babelsberg 03 und am 06.05.07 gegen den 1. der Landesklasse Süd-West FFC Viktoria Frankfurt/Oder.

    Mit Spielern aus allen drei C-Junioren-Mannschaften stellen wir uns der Herausforderung.


    Mannschaftsaufstellung BSC / SpGm Blankenfelde-Mahlow

    Nr. Name Vorname Position

    1 Almer Björn Torwart
    2 Heins Karsten
    3 Engel Dustin
    4 Schröder Matthias
    6 Erten Attila
    8 Dhokar Ahmed
    9 Pöggel Jan
    10 Hampel Benjamin
    11 Kirsch Johannes
    12 Rump Marvin
    13 Lippold Florian

    5 Gatzky Marian 10
    14 Bartels Niklas 2
    16 Gumz Sascha 3

  • Thema von Chef-Admin im Forum Spielberichte

    26.04.2007

    SG Blankenfelde/Mahlow – Grün/Weiß Großbeeren II 6:0

    Zu einem Nachholspiel empfingen wir heute als Gäste die Mannschaft von
    Grün/Weiß Großbeeren II.
    Das Spiel war für uns zum Abschluss der Saison zur Sicherung des 3. Tabellenplatzes der Staffel A wichtig. Eine Niederlage war bei diesem Spiel nicht eingeplant, jedoch gegen eine Mannschaft aus Großbeeren durch aus vorstellbar. Unsere Jungs gingen deshalb von Beginn der Partie an konzentriert zur Sache. Der Mannschaft aus Großbeeren war der Respekt vor unseren Spielern deutlich an zu merken und zudem beschränkten sich die Großbeerener darauf, ihr Tor sauber zu halten. Geschickt wurden die Räume insbesondere im Bereich des Strafraumes durch die Gästespieler verengt und der verbleibende Raum dann mit „Mann und Maus“ verteidigt. Unsere Jungs gingen in der ersten Halbzeit auf das „Gewurschtel“ ein und spielten mit Hingabe immer wieder durch die Mitte, was natürlich den Abwehrreihen der Großbeerenern zu Gute kam. In zahlreichen Zweikämpfen konnten sich unsere Spieler zwar meist behaupten aber auch das Glück des Tüchtigen stand der Mannschaft aus Großbeeren tatkräftig zur Seite. Eigentlich hatte sich unsere Mannschaft vorgenommen in der ersten Halbzeit klare Zeichen zu setzen jedoch stand es zur Halbzeit gegen die immer tapferer verteidigenden Gäste nur 2:0. Torschützen waren zu diesem Zeitpunkt Arne SCHÜLER und Timo REHFELD. Das Tor von Timo war dabei ein herrlicher Distanzflachschuss der den Torwart von Großbeeren doch sichtlich überraschte. Weitere Torchancen in der ersten Hälfte waren zu dem im Dutzend vergeben worden. Insbesondere bei hohen Flanken von den Außenpositionen (in der ersten Halbzeit etwas Mangelware) wurden durch unsere Spieler nicht verwertet, man hatte bei unseren Spielern den Eindruck, der heran fliegende Ball könnte schwerste körperliche Beschädigungen hervorbringen und so wurde kurzzeitig eine „Schildkrötenhaltung“ eingenommen. Dies gilt es in Zukunft ab zu stellen wenn solche Vorlagen nicht ungenutzt bleiben sollen. In der zweiten Spielhälfte nahmen wir uns vor, den Gegner ein wenig aus der Abwehr heraus zu locken und mit Distanzschüssen das Tor der Gäste zu belegen. Man merkte unseren Spielern die Sicherheit des 2:0 im Rücken an und es wurde versucht, den Ball in der Verteidigung und im Mittelfeld in den eigenen Reihen zu halten. Die Gastmannschaft ging auf dieses Konzept ein und kam aus ihrem Strafraum heraus. Somit entstanden immer wieder Lücken in der Abwehr von Großbeeren, die dann durch Arne SCHÜLER im Sturmzentrum eiskalt genutzt wurden. Arne hatte bei seinen Toren, es folgten nach der Halbzeitpause weitere drei durch ihn erzielte Treffer, meist auch Glück, da er zunächst aus Kurzdistanz voll den Gästetorwart traf und anschließend den Abpraller verwandelte. Der Torwart der Gäste konnte einem dabei schon fast Leid tun, da er von seinen Vorderleuten nun mehr immer häufiger im Stich gelassen wurde. Man merkte aber auch den Gästen den Kraftaufwand in diesem Spiel an und es folgte in der weiteren Spielzeit ein munteres Einwechseln der mitgereisten Reservisten. Das Spiel war natürlich beim Stand von 5:0 gelaufen. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte Robin HEISE, der mit einem halbhohen Distanzschuss, aus der Mitte des Spielfeldes der Gastmannschaft, einen Spannschuss in den Angel des Gästetores regelrecht hämmerte. Spontanen Beifall gab es für den sogenannten „Sonntagsschuss“ von allen Beteiligten.
    Das anschließende Neunmeterschiessen konnten dann die Großbeerener deutlich ausgeglichener gestalten, leider habe ich versäumt, die erzielten Tore zu zählen und kann daher über den Ausgang leider keine Aussage treffen.
    Das Spiel gehörte in seiner Gesamtheit nicht zu einem unserer Besseren. Man merkte unserer Mannschaft zwar den Willen an aber die Mittel wurden hierfür insbesondere in der ersten Hälfte falsch gewählt. Es handelt sich aber um ein Juniorenspiel und somit auch um ein Lernspiel. Aufgrund der zweiten Spielhälfte konnte man eine deutliche Steigerung unser Mannschaft spüren und erfreulich war dabei die Feststellung, dass unsere Spieler versuchten die Trainervorgaben um zu setzen.
    Das Spiel war insbesondere durch die Großbeerener kampfbetont aber immer fair geführt. Für die sportliche Leistung der Mannschaft von Grün/Weiß Großbeeren habe ich Hochachtung. Dieser Mannschaft, gespickt auch mit Kindern des jüngeren Jahrganges, kann man eine erfolgreiche Zukunft bescheinigen.
    Unserer Mannschaft kann man nun mehr für das Geleistete in der zurückliegenden Saison gratulieren. Die zwei verbleibenden Punktspiele gegen Zossen/Dabendorf am kommenden Samstag und das Spiel gegen Mellensee dürften auf Grund des sportlichen Kräfteunterschiedes kein Stolperstein für uns mehr darstellen. Somit dürften wir die Endrunde der Kreismeisterschaft erreicht haben jedoch müssen wir die Schlussabrechnung abwarten.
    Ich bin trotzdem Stolz auf meine Jungs und hätte zu Beginn der Saison nicht mit solch einem Endergebnis gerechnet. Anvisiert war zwar ein Tabellenplatz in der oberen Tabellenhälfte, aber das Erreichen der Endrunde war nur geträumt. Die Leistung der Mannschaft sowie auch deren spielerische Steigerung während der Saison sind enorm und gipfeln nunmehr in diesem Saisonerfolg. Jeder einzelne Spieler ist merklich mit Freude und Spaß dabei und kann sich diesen Erfolg an sein Hemd heften. Ich werde versuchen, dies auch in der neue Saison fort zu setzen und hoffe dabei auch auf die weitere Unterstützung der Elternschaft. Nur mit deren Hilfe ist solch ein Erfolg der Mannschaft erst möglich. Hierfür sei an die Verantwortlichen und Fan´s ein herzliches Dankeschön gesagt.

    Bis dann

    Euer Thomas

  • Thema von Chef-Admin im Forum Spielberichte

    21.04.2007

    SG Blankenfelde/Mahlow – SV Rangsdorf 28 5:0
    In unserem heutigen Punktspiel ging es für unsere Mannschaft um die Sicherung des dritten Tabellenplatzes in der Kreisliga Staffel A. Mit einem Sieg gegen die Mannschaft
    SV Rangsdorf 28 könnte die Teilnahme an der Endrunde zur Kreismeisterschaft offen gehalten werden. Aus den vergangenen Tagen war bekannt, dass es den Rangsdorfern gelungen war gegen die Mannschaften von SG Blankenfelde/Mahlow II und Grün/Weiß Großbeeren jeweils ein Unentschieden zu erkämpfen. Die Rangsdorfer kamen deshalb auch mit stolz geschwellter Brust und mit einigen Erwartungen zu unserer Begegnung. Ein Sieg der Rangsdorfer gegen uns konnte bedeuten, dass Grün/Weiß Großbeeren auf Grund des besseren Torverhältnisses den dritten Tabellenplatz übernehmen könnte und es in der Endabrechnung zu einem Vergleich der erzielten Tore kommen würde. Weiterhin hätten die Rangsdorfer ebenfalls noch die Möglichkeit sich vor uns zu platzieren. Aus diesem Grund waren unsere Jungs heute heiß darauf, ihre sportliche und spielerische Überlegenheit den Rangsdorfern zu Teil werden zu lassen. Von der ersten Minute an spielten unsere Jungs nur auf das Tor des Gegners. Die Gäste wurden früh attackiert und schon bei der Ballannahme gestört. Es entwickelte sich zum Erstaunen der Zuschauer ein schnelles und auch mit vielen guten Spielzügen ausgestattetes Fußballspiel. Die Überlegenheit war dabei deutlich bei unserer Mannschaft zu sehen. Es wurde durch die Trainer versucht, den Kindern keinerlei Hilfestellung im Spiel zu geben um diese nicht zusätzlich nervös zu machen. Von Nervosität war aber bei unseren Spielern überhaupt nichts zu erkennen. Es wurden selbständig Spielzüge und Kombinationen durch unsere Mannschaft vorgetragen, die man so in der Vergangenheit nur selten sah, vor allem fanden die Kinder selbständig ihre Mitspieler und so wurden die Rangsdorfer gehörig durcheinander gewirbelt. Technisch hatte die Mannschaft aus Rangsdorf zu dem ebenfalls nichts entgegen zu setzen. Folgerichtig erzielten wir dann auch die Tore, die uns auf die Siegerstraße brachten. Der Halbzeitstand von 4:0 ging somit völlig in Ordnung auch wenn das eine oder andere Tor zusätzlich möglich gewesen wäre. Unsere Torschützen waren hier Arne Schüler, Noel Wagner, Felix Nöbauer und Timo Rehfeld. Insbesondere das Tor von Felix hat mir gut gefallen da Felix in der Vergangenheit immer wieder diverse Torchancen sich erarbeitete aber dann im Abschluss meist glücklos agierte. Heute brachte er aber sein Tor mit all seinem Willen per Pressschlag über die Torlinie des Gegners. Beim Torjubel merkte man ihm dann die Erleichterung über den nunmehr erzielten Treffer deutlich an. In der zweiten Spielhälfte ließen es unsere Jungs dann etwas lockerer angehen und so kamen die Rangsdorfer insgesamt zweimal über die Mittellinie, wobei man bei einem Vorstoß vielleicht von einem Angriff sprechen kann. Durch die Hereinnahme unserer Auswechselspieler war auch der zuvor gezeigte Spielfluss teilweise dahin womit nicht gesagt sein soll, dass die Auswechselspieler eine schlechtere Leistung ablieferten. Unsere Mannschaft präsentierte sich heute als eine geschlossene Einheit und alle spielten teilweise über den ihnen zugetrauten Möglichkeiten. In der zweiten Halbzeit gelang dann dem unerbittlich laufenden, kämpfenden und spielenden Arne Schüler noch ein zweiter Treffer zum hochverdienten 5:0 Endstand.
    Als Fazit sollte heute gezogen werden, dass unsere Mannschaft eines ihrer besten Spiele dieser Saison gezeigt hat und hochverdient dieses Match gewonnen hat. In den verbleibenden drei Pflichtspielen sollte nun nichts mehr anbrennen und der dritte Tabellenplatz bis zum Ende der Saison verteidigt werden. Dies könnte dann unter Umständen zum Erreichen der Endrunde der Kreismeisterschaft als eine der besten Drittplatzierten berechtigen. Wir werden sehen und werden deshalb auch die verbleibenden Spiele mit Sorgfalt und Konzentration vorbereiten und bestreiten. Jungs, ihr wart toll, weiter so. So sehen Sieger aus, Lalalalala…

    Euer Thomas

  • Thema von Chef-Admin im Forum Spielberichte

    C1-Junioren – mit viel Sonne viele Tore

    Spielbericht 21.04.2007

    C-Junioren Landesklasse Süd/West

    SG Bornim : SpGm Blankenfelde-Mahlow 2 : 8

    Golmer Chaussee, Potsdam-Bornim, o9:00 Uhr

    Kurzfassung:
    Das bei empfindlicher Morgenkühle, aber sonnigem Wetter stattfindende Spiel auf sehr gut bespielbarem Kunstrasen, unter der Leitung von Andreas Schmidt, Wustermark, war durch Phasen deutlicher Feldüberlegenheit der SpGm Blankenfelde-Mahlow mit Toren und Phasen eines ausgeglichenen Spiels mit guten Torchancen für die SG Bornim gekennzeichnet.

    Kurz nach Anpfiff kullerte der Ball nur knapp am rechten Torpfosten des wieder von Dustin Stephan gehüteten Tores der SpGm B-M vorbei. Danach wurden die Bornimer Spieler in ihrer Häfte unter Druck gesetzt. In der 5.Min. kam ein Abpraller aus der Abwehr zu Karsten Heins, der schnell reagierend den Ball von rechts aus 8m in die lange linke Torhälfte schoß – 0 : 1.

    Nur 1 Min später lief Florian in ein aus der Abwehr der Bornimer kommendes Zuspiel, steuerte mit dem Ball allein aufs Tor zu und vollendete trocken mit der Pike halbhoch am Torwart vorbei neben dem rechten Pfosten – 0 : 2.

    Die SpGm B-M bestimmte weiterhin das Spiel, Bornim kam nicht gefährlich vor das Tor von Stephan. Seinen Durchmarsch an mehreren Bornimern vorbei krönte Atilla Erten aus 7m mit dem Tor zum 0 : 3. Ein Einwurf von der linken Seitenauslinie ging 3 Min. später zu Jan Pöggel, der sich den Ball kurz vorlegte. Sein neben dem linken Pfosten einschlagender 20m-Schuß war für Torwart Marcel Altmann nicht zu halten – 0 : 4.

    Nach 17 Min stand es dann 0 : 5. Einen von Pöggel von links geschlagenen Eckball schoß Johannes Kirsch volley aus der Luft auf Höhe linken Pfosten stehend unbedrängt aus 7m neben dem linken Pfosten ins Tor. Allein auf den Torwart 1 Min. später zulaufend vergab Kirsch mit einem Schuß gegen die Brust vom Bornimer Torwart Altmann.

    In der zweiten Hälfte der 1.Halbzeit spielte die SG Bornim phasenweise mit mehr Spielanteilen. Die hübsche Franziska Dorn, die wie ein „Mann“ spielte, konnte aus 25 m ungestört einen hohen Ball in Richtung Blankenfelder Tor schlagen. Unmittelbar vor der mittleren Latte fiel der Ball ins Tor. Torwart Stephan, zu weit vor der Torlinie stehend, reagierte zu spät – 1 : 5. Weitere gute Torchancen vor beiden Toren ergaben sich bis zur 30. Min. Der quirlige Benjamin Cersovsky fummelte mehrere Blankenfelder aus und legte mit viel Gefühl den Ball auf den links im 16er völlig frei stehenden Conrad Mantei ab. Nach 3 Schritten in Richtung Tor überwand er Torwart Stephan mit einem straffen Schuß, der im rechten langen Tor einschlug - 2 : 5.

    Ein weiteres Tor verhinderte Björn Almer für den schon überwundenen Torwart Stephan auf der Torlinie stehend. Der schnelle Clemens Mantei vergab allein auf den entgegenkommenden Torwart Stephan zulaufend in der 33.Min. die Großchance mit einem Heber über die Latte hinweg. Danach wechselte Trainer Thorsten Hampel zur Stabilisierung der Abwehr Marvin Rump für Almer ein.

    Mit Beginn der zweiten Halbzeit hatte Bornim die nächste gute Möglichkeit. Einen straffen Schuß konnte Torwart Stephan nur abprallen lassen. Mit einem Hechtsprung rettete er vor dem heranlaufenden Bornimer. In der 42.Min wurde Ahmed Dhokar für Marian Gatzky eingewechselt.

    Der kleine, aber bissige Benjamin Hampel trug dazu bei, den Druck in der Bornimer Hälfte zu erhöhen. Pöggel und Dustin Engel bekamen gute Einschussmöglichkeiten. In der 51.Min. spielte Kirsch von links auf Heins, der den Ball zurück auf Pöggel legte. Sein 16m-Schuß schlug vom Verteiger abgefälscht unerreichbar für Torwart Altmann neben dem linken Pfosten im Bornimer Tor ein – 2 : 6.

    In der 56.Min. strich der vom Bornimer Maximilian Karl aus 23m getretene Ball knapp am linken Dreiangel vorbei. Auf der Gegenseite spielte in der 60.Min Dhokar aus dem Mittelfeld den Ball in den Lauf von Kirsch, der aus 10m den Ball neben den rechten Pfosten einschiebt – 2 : 7. Weitere 5 Min. später war es wieder Kirsch, der auf 2 : 8 erhöhte. Mit dem von Erten an der rechten Seitenauslinie eingeworfenen Ball zieht Dhokar bis zur rechten Torlinie, gibt von dort den Ball auf den 8m vor dem Tor freigelaufenen Kirsch zurück. Neben dem rechten Pfosten zappelt der Ball im Netz. Erten, der für Lippold eingewechselte Niclas Bartels und Kirsch können weitere Einschussmöglichkeiten nicht nutzen – Torwart und Pfosten waren im Wege.

    Da die SpGm Wildau/Schulzendorf zu Hause gegen SV Babelsberg II mit 3 : 4 unterlag, könnte die SpGm Blankenfelde-Mahlow wieder aus eigener Kraft den Aufstieg in die Brandenburg-Liga schaffen – vorausgesetzt es wird kein Spiel mehr verloren.


    Mannschaftsaufstellung BSC / SpGm Blankenfelde-Mahlow

    Nr. Name Vorname Position

    1 Stephan Dustin Torwart
    2 Heins Karsten
    3 Engel Dustin
    4 Schröder Matthias
    5 Gatzky Marian
    6 Erten Atilla
    9 Pöggel Jan
    10 Hampel Benjamin
    11 Kirsch Johannes
    13 Lippold Florian
    15 Almer Björn

    8 Dhokar Ahmed ..5
    12 Rump Marvin 15
    14 Bartels Niklas 13

  • C-Junioren im Pokal mit SpielerlisteDatum01.05.2007 22:36
    Thema von Chef-Admin im Forum Spielberichte

    C-Junioren – Landespokal Endstation

    Spielbericht 01.05.2007

    Landespokal

    SpGm Blankenfelde-Mahlow : SV Babelsberg 03 0 : 4 [0:2]

    Triftstraße Blankenfelde 10:00 Uhr

    Kurzfassung:
    Kühle Lufttemperatur und herrlicher Sonnenschein im dreiseitig von Wald umgebenen Kunstrasenplatz waren für beide Mannschaften hervorragende Spielbedingungen. Bereits um o8:30 waren die Babelsberger mit ihrem umfangreichen Trainer- und Betreuertross bei der Besichtigung des Platzes.
    Die SpGm B-M stand von Anfang an unter ständigem Druck des Babelsberger Spielaufbaus. Schnell, in der Ballbehandlung technisch vollkommen und kombinationssicher ließen die Babelsberger mit wenig Abspielfehlern den Ball laufen. Über die Außen vorgetragene Angriffe führten zu vielen gefährlichen Situationen im Blankenfelder 16er und 6er. Konditionell wurden insbesondere in der 2.Hälfte Nachteile bei SpGm B-M sichtbar.
    Mit dem insgesamt verdienten 0:4 zog der Tabellenführer der Brandenburgliga ins Halbfinale des Landes-Pokals.
    Die Spieler der Mannschaft der SpGm B-M gingen zwar ernüchtert aber nicht enttäuscht vom Platz.

    Die Babelsberger zwangen die B-M mit dem Anpfiff von Schiedsrichter Daniel Sievers, Ludwigsfelde, in die eigene Hälfte und kamen in einigen Möglichkeiten zum Torschuß. In der 5.Min. wurde der 1.Angriff von B-M noch vor dem 16er abgeblockt. In der 6. Min. fiel die Hereingabe von Fabian Köhnke aus dem linken 16er auf die Latte des von Dustin Stephan gehüteten Tores von B-M. Wieder war es Köhnke, der in der 11.Min. an Florian Lippold und Björn Almer auf der linken Seite vorbei kam. Sein Schuß aus dem linken 16er strich über die rechte Latte.

    Im Gegenzug gab es Freistoß für B-M. Der Schuß von Jan Pöggel aus 35 m strich wenige mm am linken Dreiangel vorbei ins Toraus. Das Raunen der über 100 Zuschauer, fast wie im Bundesliga-Stadion.
    Auf der rechten Angriffsseite der Babelsberger bereitete Konstantin Peschel mit seinen Sturmläufen Dustin Engel und Marvin Rump immer wieder Probleme. Seine Flanken kamen gefährlich in den Strafraum. Nach einer Ecke von rechts schoß Tom Kantak den abgewehrten Ball in der 16.Min. aus 20 m Torwart Stephan in die Arme. Danach wurde Karsten Heins für den verletzten Benny Hampel bei B-M eingewechselt.

    Ein Eckball in der 19.Min. von rechts durch Lippold wurde von Angreifern und Verteidigern berührt, kam zu Pöggel. Bevor er den Ball zum Schuß vorlegen konnte, klärte ein Babelsberger Verteidiger.

    In der 21.Min. kam Peschel über die rechte Torauslinie gefährlich aufs Tor. Das Außennetz des B-M-Tores war Endstation seines Schusses. Der Babelsberger Sascha Guthke nahm in der 29.Min. eine Abgabe vom Mitspieler an. Legte kurz vor und vollendete mit einem sich senkenden Schuß aus 20 m unter die mittlere Latte – 0 : 1. Torwart Stephan stand für die sich plötzlich ergebende Situation zu weit vor der Torlinie.

    Nach dem Anstoß zogen sich die Babelsberger zurück und die SpGm B-M hatte für 5 Min. optisch Vorteile. Babelsberg blieb mit allen Spielern in der eigenen Hälfte. Eine hohe Flanke von Stephan Lademacher aus dem rechten Mittelfeld in der 34.Min. leitete Rump am 16er mit dem Kopf auf Johannes Kirsch weiter, der den Ball im 16er verlor. Nur 1 Min später konnte Rump 2 Babelsberger Angreifer nicht konsequent genug stören. Der Ball ging zu SF Paul Keraczewski, freistehend im rechten 16er. Aus 16 m knallte er den Ball in die Maschen des linken Tores – 0 : 2.. Torwart Stephan war noch mit den Fingern am Ball, konnte dessen Flugbahn aber nicht mehr ausreichend verändern.

    Nach dem Anpfiff zur 2.Hälfte vergaben Keraczewski und Pierre König Möglichkeiten vor dem B-M-Tor. Für den sehr fleißigen, ausgepowerten Lippold kam in 42.Min. Ahmed Dokar. Kurz danach ging ein hoher Ball aus dem rechten Mittelfeld in den linken 16er. Bedrängt konnte Matthias Schröder den Ball nicht sichern. Keraczewski hob den Ball aus 7 m halbhoch an den rechten Innenpfosten und von dort ins Netz – 0 : 3.

    In der 48.Min überlief Peschel die B-M Verteidigung bis zur rechten Torauslinie. Seine platzierte Hereingabe drosch König am 6er völlig alleinstehend über die Latte des B-M Tores in den blauen Himmel. Freistehend am rechten 16er flankte Köhnke den Ball in den linken 6er. König schoß ins linke Außennetz. König bekam dann in der 55.Min die gelbe Karte wegen eines Fouls an Dhokar. Schröder spitzelte im letzten Moment in der 56.Min. den Ball vor dem einschussbereiten Peschel am mittleren 6er. Marian Gatzky wurde für den müde wirkenden Rump eingewechselt.

    Zunehmend wurde Babelsberg läuferisch überlegener. Zusammen mit dem genauen Zuspiel auf kurzem Raum und bei Flanken, insbesondere über die Außen ergaben sich weitere Tormöglichkeiten. Köhnke flankte von der linken Seitenauslinie in der 58.Min über die Köpfe von hochspringenden Angreifern und Verteidigern hinweg. Am 16m ging der Ball ins Toraus. Wieder war es Köhnke, Dhokar an der linken Seitenauslinie überlaufend, mit einer Flanke in der 61.Min. auf den rechten Pfosten. Keraczewski trat den Ball hochspringend aus der Luft über Torwart Stephan aus 4 m unter die Latte – 0 : 4.

    Nach weiteren 3 Einschußmöglichkeiten der Babelsberger hatte die SpGm B-M in der 68.Min. die erste herausgespielte Torchance. Im 16er vor der Torauslinie durchkommend wollte Linkhauer den Ball in die linke lange Ecke zirkeln. Der Ball ging ins Toraus. Die Rückgabe an den freistehenden Kirsch wäre die bessere Schußchance gewesen.

    Vor dem Abpfiff zeigte Stephan noch einmal seine Torhüterqualitäten. Mit einem Hechtsprung zum rechten Pfosten lenkte er einen straffen 18 m Flachschuß von Keraczewski um den linken Pfosten.

    Als besonders faire Spieler wurden im Spielbericht Matthias Schröder für die SpGm B-M und Paul Keraczewski für Babelsberg eingetragen.


    In einer ersten Auswertung noch auf dem Platz lobte Trainer Thorsten Hampel die gute Leistung aller Spieler. Die deutliche Niederlage nach Toren wertete er als Hilfe für das Erkennen und Abbauen der Schwachstellen in den verbleibenden 6 End-Spielen als aktueller Zweiter der Tabelle um die Meisterschaft in der Landesklasse Süd-West, darunter gegen den Tabellenführer FFC Viktoria II, den Vierten Ludwigsfelder FC, den Dritten SpGm Wildau/Schulzendorf.

    Betreuer Volker Lippold hob besonders den Einsatzwillen und den „Kampf bis zum Umfallen“ hervor.

    Im Namen des Vorstandes dankte Mirko Schult in der Kabine den Spielern für ihre Leistung mit dem Vordringen bis ins Viertelfinale. „Die Mannschaft erhält jede Unterstützung durch den Vorstand, der notwendig ist für den Erhalt der Chancen für den Aufstieg“, waren seine Worte.

    Mit einem vom Vorstand des BSC Blankenfelde vorbereiteten gemeinsamen Essen ging der 1.Mai 2007 für die Mannschaft zu Ende.


    Nr. Name Vorname Position

    1 Stephan Dustin Torwart
    3 Engel Dustin
    4 Schröder Matthias
    6 Erten Atilla
    7 Lademacher Stephan
    9 Pöggel Jan
    10 Hampel Benjamin
    11 Kirsch Johannes
    12 Rump Marvin
    13 Lippold Florian
    15 Almer Björn

    2 Heins Karsten 10
    5 Gatzky Marian 12
    8 Dhokar Ahmed 14
    14 Linkhauer Florian 7

    Sievers Daniel Ludwigsfelde, Schiedsrichter

  • Neues ForumDatum01.05.2007 22:33
    Thema von Chef-Admin im Forum News

    Hallo Allerseits!

    Da unser altes Forum leider gelöscht wurde
    müssen wir wohl oder übel mit diesem neu anfangen.

    Trotzdem weiterhin viel Spass!

Inhalte des Mitglieds Chef-Admin
Arbeiter
Beiträge: 11
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz