Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 332 mal aufgerufen
 Spielberichte
sven Offline

Fan

Beiträge: 51

16.11.2008 15:29
E III – Vierter Sieg in Folge beim 3:1 gegen Schönefeld/Walterdorf Antworten

15.11.2008

Die Serie hielt: Auch das vierte Spiel in Folge konnte die E III in der Kreisklasse Mitte siegreich gestalten. Dabei war gegen den bisherigen Tabellenzweiten vor allem der kämpferische Einsatz der Truppe zu bewundern.

Der Tabellenzweite kam nach Mahlow und keiner wusste im Vorfeld, was er vom Gegner zu erwarten hatte. Doch eins war klar: Nur ein Sieg unserer Mannschaft würde die theoretische Chance auf den dritten Platz in der Kreisklasse wahren. In den ersten Sekunden des Spiels konnte man dann bereits erahnen, weshalb die Schönefeld/Waltersdorfer mit fünf Siegen und nur einer Niederlage an zweiter Stelle standen: Der Anpfiff war gerade wenige Sekunden alt, da spazierten die gegnerischen Stürmer durch Mittelfeld und Abwehr, die dann zum Glück gerade noch zur Ecke klären konnte. Das alles passierte in einer geringeren Zeitspanne als man bis hier zum Lesen des Berichtes benötigte: innerhalb von sieben Sekunden. Direkt im Gegenzug hatte dann bereits Nick die erste Torchance, doch der Ball strich am Tor vorbei. Das war es dann zunächst auf beiden Seiten mit Torchancen. Fortan wurde das durchweg spannende Spiel vorwiegend im Mittelfeld ausgetragen, wobei besonders der kämpferische Einsatz der E III positiv auffiel. Hier wurde von der gesamten Mannschaft um jeden Ball gekämpft, die Gäste kamen gar nicht dazu, ihr Spiel aufzubauen. Und nach und nach hatte diese Spielweise dann Erfolg: In der siebenten Minute gab es für die E III zunächst drei Ecken hintereinander, doch ein Tor ließ weiter auf sich warten. Auf der anderen Seite kamen auch die Gäste nie zu einer zwingenden Torchance. Und schon nach zehn Minuten hatte der vermeintliche Schlüsselspieler der Gäste (Nummer 7) dann die Nase voll. Mit beleidigtem Gesichtsausdruck hatte er bislang nach fast jedem normalen Zweikampf für sich lautstark beim Unparteiischen einen Freistoß gefordert. Als er sich auch noch im Zweikampf gegen den nur halb so schweren Markus theatralisch zu Boden fallen ließ und auch dies nicht zum erhofften Freistoß führte, schimpfte er wie ein Rohrspatz und erhielt dafür zurecht die Gelbe Karte. Die E III gab kurz danach die sportliche Antwort: Nico kam zentral vor dem Strafraum frei zum Schuss und versenkte den Ball mit präzisem Rechtsschuss in die linke untere Ecke: 1:0. Torben hatte nur zwei Minuten später die Chance zum 2:0, doch der Torwart bekam gerade noch seine Hände an den Ball. In der ganzen Angriffseuphorie vergaß unsere Mannschaft dann aber die Absicherung nach hinten und so stand nach einem weiten Ball nach vorne plötzlich ein Gegner mutterseelenallein vor Paul, dem an dem 1:1 keine Schuld traf (17.). Doch die Mannschaft arbeitete und kämpfte weiter und wurde schon wenige Minuten später mit der abermaligen Führung belohnt: Nick kam von links und zog mit rechts ab: 2:1 (17. Minute). Mit Glück und Geschick rettete die Mannschaft die knappe Führung dann in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag: Nico bediente auf rechts Nick, der den Ball kurz vor der Grundlinie noch erreichte und mustergültig in die Mitte passte, wo Jojo in Gerd-Müller-Manier lauerte und zum 3:1 abstaubte (28. Minute). Ein toll heraus gespieltes Tor, das dem Gegner wohl endgültig den Glauben raubte, hier noch etwas erreichen zu können. Während die E III nun couragiert die Führung verteidigte, bekamen die Gegner zudem ihre Nerven weiter nicht in den Griff. Die Folge war eine zweite Gelbe Karte, wieder wegen Meckerns. Sportlich war von Schönefeld dann nicht mehr viel zu sehen, unsere Mannen bescherten durch konsequentes Forechecking ihrem Keeper Paul einen relativ ruhigen Vormittag. Nico mit einem Außennetztreffer (35.) und Torben mit tollem Schuss knapp über die Latte (42.) hätten sogar noch erhöhen können. Die beste Chance für den Gegner resultierte dann aber noch kurz vor Schluss aus einem Blackout unserer Mannen: Ein Rückpass zu Paul war zu ungenau, Paul kam nur noch mit den Fingerspitzen heran. Doch symptomatisch für die Laufbereitschaft und dem Kampfeswillen der gesamten Mannschaft am heutigen Tage war, dass Jojo im rechten Moment die Gefahr erkannte und Zentimeter vor dem einschussbereiten Stürmer der Gäste den Ball aus der Gefahrenzone schlug. Genau so sieht Einsatzwille aus: Macht einer aus der Truppe einen Fehler, stehen gleich sieben andere bereit, diesen auszubügeln. Die Nummer 7 der Gäste hat diese Lehrstunde an Mannschaftsgeschlossenheit leider verpasst: Beleidigt stapfte er eigenmächtig zehn Minuten vor dem Ende vom Spielfeld, bedachte den Schiedsrichter und die Eltern der E III noch mit dem Effenberg-Stinkefinger und ward nicht mehr gesehen. Grenzen aufzeigen, wäre hier wohl das erste Gebot für Eltern und Mannschaftsverantwortliche.

Glückwunsch zum Sieg über den bisherigen Tabellenzweiten! Und das beste: Nach den Ergebnissen der anderen Spiele seid ihr nun Vierter der Tabelle und habt die punktgleichen Ludwigsfelde II und Rangsdorf überholt. Sogar die Chance auf den dritten Platz ist noch da, allerdings nur, wenn ihr im abschließenden Spiel wieder einen Dreier holt und die Konkurrenz wie an diesem Wochenende für Euch spielt.
Wer hätte nach dem verpatzten Start in die Saison (3 Niederlagen) noch mit so einer Chance gerechnet? Die Fans der E III natürlich, ist doch klar. Und wir drücken auch am kommenden Wochenende die Daumen!


Mannschaftsaufstellung:

1 Paul Grunzke
2 Markus Kalthoff
3 Niklas Kronenberger
5 Torben Schwenter
6 Jan Materne
7 Maurice Kiewitt
8 Jojo Fauteck
9 Nicola Sümnik (Kapitän)
10 Marvin Peschke
11 Nick Flynn
13 Marco Eicke
14 Marco „Mucki“ Nowak
15 Leonard Willhöft
16 Maximilian Wurl


Tore:
BSC Preußen 07 (E III) - Spgm. Schönefeld/Waltersdorf (E I) 3:1 (2:1)

1:0 Nicola Sümnik (14.)
1:1 Gegentor (17.)
2:1 Nick Flynn (20.)
3:1 Jojo Fauteck (28.)


Zuschauerzahl: 42

Gelbe Karten:
BSC Preußen 07: keine
Spgm. Schönefeld/Walterdorf: 2

Rote Karten: keine


Sven

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz