Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 375 mal aufgerufen
 Spielberichte
gaesslerha Offline

Fan

Beiträge: 195

15.09.2008 12:30
MAZ ZR 1.Mä : Hohenleipisch 2:0 Antworten

.
Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 15.09.2008 Seite 20


Zwischenschritt nach Verkehrsproblemen FUSSBALL Landesliga Süd:
Blankenfelde/Mahlow schlägt Hohenleipisch 2:0 (1:0) und schafft den Anschluss an die Spitzengruppe


Hohenleipisch stand erst im Stau und dann gab es beim BSC Blankenfelde/Mahlow eine Niederlage. Mit dem 2:0-Sieg schafft der BSC den Anschluss an die Spitzengruppe.



Von Lars Sittig

BLANKENFELDE Uwe Bialon wollte den Sieg nicht überbewerten, als er nach dem Abpfiff auf dem Rasen stand. „Wir wollten eigentlich mehr als sechs Punkte nach den ersten vier Spielen haben“, sagte der BSC-Coach, „aber mit diesem Sieg haben wir erst mal den Anschluss nach oben geschafft. Das war ein kleiner Zwischenschritt.“

Bei Bialons Resümee war es bereits dreiviertel sechs, das Spiel hatte mit fast einer Stunde Verspätung begonnen, weil der VfB im Stau stand – und ein bisschen ist es so auch beim BSC: Nach Anlaufproblemen mit zwei Niederlagen zum Start kommt der Verein jetzt besser in Fahrt.

Lange Zeit konnte am Sonnabend keine der beiden Mannschaften in der ersten Hälfte nennenswerte Chancen erspielen. Der VfB kombinierte über weite Phasen eine Nuance dynamischer Richtung BSC-Tor, verfing sich aber am Strafraum. BSC-Offensivmann Thomas Welskopf erzielte schließlich kurz vor der Pause (40.) das 1:0: Er schob den Ball cool ins Tor, als er alleine auf den VfB-Kasten zulief.

Die zweite Hälfte: Nach einem Foul von Benjamin Bialon (50.) musste ein VfB-Spieler mit dem Verdacht auf einen Sprunggelenksbruch ins Krankenhaus. „Benjamin war selber schockiert und wollte gleich runter“, sagte Uwe Bialon. In den Minuten danach lag spürbar Aggression in der Luft – einmal gab es sogar leichte Rudelbildung. Mit zunehmender Spielzeit kombinierte der BSC besser nach vorne und kam zu mehreren guten Chancen. Dalibor Sebastjanovic schob knapp am Pfosten vorbei (63.) und traf in der 72. Minute den Pfosten. In der Schlussphase blieb der Pfiff nach einer harten Attacke an Robert Zeljko im Strafraum aus. Schließlich schoss Jennis Duvnjak in der 90. Minute das entscheidende 2:0 für den BSC. „Das war ein kampfbetontes Spiel“, fasste Bialon den Kick zusammen, „wir wussten, dass uns der VfB das Leben schwer machen würde.“

BSC Preußen Blankenfelde/Mahlow:
Zimmermann, Hendrichs, Massen (80. Belicke), Reinholz, Iraki, Sebastjanovic, Bialon (50. Röschke), Zeljko, Röll (55. Wittmiss), Welskopf, Duvnjak

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz