Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 424 mal aufgerufen
 Spielberichte
gaesslerha Offline

Fan

Beiträge: 195

02.09.2008 16:48
MAZ ZR 1.Mä in Forst mit 6:0 Sieg Antworten

Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 01.09.2008 Seite 17


FUSSBALL: Befreiungsschlag in Forst

Landesliga Süd:

SV Süden Forst – BSC Preußen Blankenfelde/Mahlow 0:6 (0:3)

BLANKENFELDE - Nein, eine Frustbewältigung der besonderen Art nach den beiden 2:3-Auftaktniederlagen sei dieses 6:0 nicht gewesen, widersprach BSC-Trainer Uwe Bialon. „Wir wussten, wie Forst auch, dass wir unter Zwang waren.“ Entsprechend habe er die Mannschaft eingestellt. Auch mit der klaren Ansage, dass, wenn es nicht klappt, sich der eine oder andere auf der Bank wiederfinde.

Es hat aber geklappt beim letztjährigen Staffelneuling, den Uwe Bialon aus der vergangenen Saison stärker in Erinnerung hatte. „Wir waren von Anfang an die bessere Mannschaft. Ich war sofort überzeugt, dass hier nichts passieren würde.“

Die Forster selbst sprachen auf ihrer Homepage von einer „Rumpfelf“, da aus dem sonst 18-köpfigen Landesliga-Kader des SV Süden am Samstag nur zehn Akteure zur Verfügung gestanden hätten.

Die Blankenfelder Trainerzuversicht wuchs weiter, als Dennis Duvnjak nach einer Ecke zum 0:1 (23.) einköpfte. Nur eine Minute später war Nicky Röll nach gutem Zuspiel von Thomas Welskopf zum 0:2 (24.) erfolgreich. 32 Minuten waren gespielt, als Röll im Strafraum der Platzherren von den Beinen geholt wurde. Röll musste behandelt werden. Schiedsrichter Frank Neubert (Hosena) entschied auf Strafstoß, den Welskopf zum 0:3 (34.) verwandelte.

Nur 120 Sekunden später verwehrte die Querlatte das 0:4. Welskopf hatte sich nach einer Röll-Eingabe vergeblich versucht. Nach dem Seitenwechsel war er dann aber erneut als Vorbereiter erfolgreich. Zuächst spielte er den Forster Keeper Arne Wiener gekonnt aus, dann bediente er Duvnjak, der das 0:4 (47.) markierte.

Nach dem 0:4 kam der Gast aus dem Rhythmus, als der Unparteiische Jakov Kolak als „letzten Mann“ nach einer angeblichen Notbremse mit Rot vom Platz geschickt wurde (48.). „Das war kein Platzverweis“, konstatierte Uwe Bialon, „hier hätte Gelb gereicht.“ Trotz der Unterzahl konnte er sich jedoch noch über zwei weitere Treffer seiner Elf freuen. Marcel Hendrichs vollstreckte einen am eingewechselten Philipp Belicke verwirkten Strafstoß zum 0:5 (89.), dann vollendete Belicke selbst einen Konter zum 0:6-Endstand (90.+1).

„Belicke hat wie immer geackert und sich dieses Tor verdient“, so Trainer Bialon. Der auch insbesondere mit der Leistung von Hendrichs zufrieden war und damit, „dass die Deckung insgesamt auf dem Weg der Besserung zu sein scheint. Wichtig war, dass hinten die Null stand.“ Auch ein Verdienst des guten Torhüters Marcus Zimmermann, der zum Beispiel in der 69. Minute mit einer Riesenparade einen Forster Treffer verhinderte.

Zwei Wermutstropfen gab es bei diesem klaren Auswärtserfolg für Uwe Bialon aber doch – die Rote Karte gegen Kolak und erneut das von Dalibor Sebastijanovic Gebotene: „Er muss noch mehr arbeiten. Da muss mehr Bewegung und Abschluss-Sicherheit kommen.“

(mm)

BSC Preußen Blankenfelde/Mahlow:

Zimmermann; Hendrichs, Kolak, Finke, Tiedt (Maaßen/61.), Iraki, Sebastijanovic (Röschke/76.), Zeljko, Röll, Welskopf (Belicke/81.), Duvnjak.

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz