Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 329 mal aufgerufen
 Spielberichte
gaesslerha Offline

Fan

Beiträge: 195

04.05.2008 22:46
MAZ ZR LFC B-Jun im Pokal-Finale Antworten

.
Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 02./03.05.2008 Seite 20


FUSSBALL: Im Endspiel

Landespokal B-Junioren Halbfinale: Rot-Weiß Luckau – Ludwigsfelder FC 4:5 n. V. (0:0. 3:3)

LUDWIGSFELDE - „Das war nervenaufreibend, mein lieber Schwan“, atmete Ludwigsfeldes B-Junioren-Coach Enrico Barkowski nach dem Pokalkrimi am Mittwochabend bei der Landesklassen-Elf von Rot-Weiß Luckau tief durch. „Vom Papier her waren wir als Brandenburgligist zwar Favorit, aber solche Landesklassen-Teams darf man keinesfalls unterschätzen“, so Barkowski weiter. Entsprechend motiviert präsentierte sich der Gastgeber, Tabellendritter der Landesklasse Süd/Ost, dann auch.

Der LFC nahm von Beginn an die Partie in die Hand. Luckau war durch Konter gefährlich. Bis zur Pause blieb es aber torlos. Toni Wagner scheiterte an der Lattenunterkante des Rot-Weiß-Kastens (10.), Sebastian Otto kam an Luckaus Keeper nicht vorbei (18.). Auf der anderen Seite musste Benjamin Ost auf der Linie klären und verbuchte Luckau bis zum Halbzeitpfiff eine weitere gute Gelegenheit.

Nach der Pause schossen Lucien Auerswald (42.) und Robert Heinrich (64.) eine 2:0-Führung für den Gast heraus. „Verdient“, wie Barkowski befand. „Ich dachte jetzt, dass wir das jetzt über den Runden bringen.“

Da aber irrte der LFC-Coach. Seine Elf verlor den Spielfaden. Einerseits sich ihrer Sache angesichts des Spielstandes zu sicher, andererseits auch von der die Rot-Weißen anfeuernden gut 150-köpfigen einheimischen Fangemeinde beeindruckt. Luckau verkürzte und glich zum 2:2 aus (69./73.). Der Ausgleich wurde zu einem Weckruf für den Brandenburgligisten. Der legte wieder einen Zahn zu und traf durch Toni Wagner zum 2:3 (76.). Doch die Freude währte nur eine knappe Minute. Ein 18-Meter-Freistoß, über die LFC-Mauer getreten, landete zum 3:3 (77.) im Kasten von Schlussmann Roger Anders.

Damit ging es nach 40 regulären Spielminuten mit 3:3 in eine zweimal zehnminütige Verlängerung. Ein Doppelschlag von Auerswald (83.) und Ermin Sejdiji (84.) schien die endgültige Entscheidung zu bringen. Doch Luckau gab nie auf und verkürzte noch auf 4:5 (95.). Barkowski: „In den restlichen fünf Minuten wurde es noch einmal eine heiße Geschichte. Da hatten wir kurz vor Feierabend Glück, dass wir nicht noch das 5:5 kassierten.“ Nach diesen 100 spannenden Minuten hätte durchaus auch Luckau den Sieg verdient gehabt.

So aber zog der LFC ins Landespokal-Endspiel gegen den SV Falkensee/Finkenkrug ein. Der konkrete Spieltermin am Pfingstwochenende steht noch nicht fest.

Barkowski zollte seinen Spielern ein großes Lob, weil sie sich nicht von der Kulisse in Luckau provozieren ließen, „sondern sich auf Fußball konzentrierten.“

(Von Manfred Mohr)

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz