Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 407 mal aufgerufen
 Spielberichte
Tommy Offline

Fan

Beiträge: 51

17.04.2008 23:45
E 4: Unentschieden im Spitzenspiel der Staffel C Antworten
16.04.2008

BSC Preußen : Ludwigsfelder FC II 2:2


Unser letztes Heimspiel gestalteten wir gegen die Mannschaft vom
Ludwigsfelder FC II in der Triftstraße. Hier wollten wir für die Qualifikation für die Endrunde alles klar machen, denn durch einen Sieg würden wir den 2. Tabellenplatz festigen und wären nicht mehr von diesem zu verdrängen.
Mit Beginn des Spiels war auch sofort zu erkennen, dass sich unsere Mannschaft unverständlicher Weise selbst unter Druck gesetzt hat und dadurch das ganze Spiel eher verkrampft wirkte. Die Ludwigsfelder machten sich die zu nutze und spielte ihrerseits konsequent nach vorn. Dadurch brachte sie das ein oder andere Mal unsere Hintermannschaft in Schwierigkeiten. Diese hielt aber in den Anfangsminuten stand und es entwickelte sich ein spannendes Ligaspiel. Die Mehrzahl der Torchancen lagen zwar auf unserer Seite jedoch wurden diese nicht konsequent genutzt. Alleine Noel WAGNER hatte zweimal die Möglichkeit den Führungstreffer zu markieren. Beide Mal scheiterte er dabei aber am hervorragend aufgelegten Schlussmann der Gäste. Unser, in den letzten Monaten oft gezeigtes Kurzpass- und Zusammenspiel wirkte heute sehr unkonzentriert und eher zufällig. Viele gute Gedanken beim Pass wurden leichtfertig in die Beine der Gegenspieler gespielt so dass man schon dachte, unsere Jungs wären eventuell Farbenblind. Viele Aktionen waren daher ein Kind von Einzelaktionen. Dadurch machten wir es unserem Gegner leicht unser Aufbauspiel zu stören. Die Konterangriffe der Mannschaft von Ludwigsfelde waren umso gefährlicher, da sich unser Team meist in der Vorwärtsbewegung befand wenn der Ball abgefangen wurde. Es kam dann immer wieder zum Überzahlspiel der Gegner in unserer Hintermannschaft. Man konnte von Glück sprechen, dass die Gastmannschaft nicht die Möglichkeit besaß, aus diesen Situationen Kapital zu schlagen. Trotzdem gelang ihnen dann der Führungstreffer auf Grund eines Fehlers in unserer Hintermannschaft. Einen kurzen Abstoß unseres Torwarts Erik ULRICH an die Strafraumgrenze wollte unser Verteidiger Bruno BUCHHOLZ zurück zum Torwart spielen jedoch traf er dabei den Ball nicht richtig und der Rückpass gelang zu kurz. Bruno lief anschließend dem gespielten Pass nicht nach um ihn abzudecken und Erik kam nicht entgegen um ihn aufzunehmen. Bekanntlich freut sich immer bei so einer Situation der Dritte. Dies war in diesem Fall der Stürmer von Ludwigsfelde, der dem Ball am verdutzten Erik vorbei in unser Tor schob. Unsere Mannschaft merkte man in diesem Moment einen richtigen Schock an. Die gesamte abgelaufene Spielzeit hindurch waren wir dem Führungstreffer näher als die Gäste und an einen Gegentreffer hatten unsere Spieler keinen Gedanken verloren, nun war es aber geschehen. Unsere Mannschaft reagierte gottlob richtig und verstärkte den Druck auf das Tor der Gäste. Insbesondere Arne SCHÜLER tat sich dabei im Mittelfeld hervor. Immer wieder holte er sich den Ball aus der eigenen Hälfte und trieb ihn und unsere Mannschaft nach vorn. Leider übersah unser Arne dabei auch immer wieder den besser postierten Mitspieler und anstatt dann den Pass zu spielen rannte er sich immer wieder in der Hintermannschaft des LFC fest. Beim Passspiel hingegen hatte Arne zwar immer wieder sehr gute Gedankengänge jedoch war dann die Ausführung des Passes zu ungenau und die Mitspieler konnten die Bälle dann nicht mehr erreichen. Leider brachten auch einige Distanzschüsse von Felix NÖBAUER und Sebastian SISKO keinen Erfolg, denn sie flogen entweder am Tor der Ludwigsfelder vorbei oder aber der Torwart der Gäste hatte damit keine Probleme. Es dauerte lange bis Arne SCHÜLER durch einen Kopfball nach einer Ecke durch Robin HEISE den Ball über die Torlinie des Gegners brachte (Dies war Arnes insgesamt drittes Kopfballtor, wo er meist immer einer der kleinsten Feldspieler ist). Bei unserer Mannschaft und den Fans machte sich Erleichterung breit die jedoch leider nur von kurzer Dauer war. Im direkten Gegenzug erkämpften sich die Ludwigsfelder einen Eckball. Dieser wurde dann hoch in unseren Strafraum geschlagen, traf den Rücken von Robin HEISE und kullerte dann in unser Tor. Das war das 1:2 für Ludwigsfelde. Das zweite Gastgeschenk. Man merkte unserer Mannschaft an, dass sie verunsichert war und man hoffte, dass es entweder schnellsten den Ausgleichstreffer oder den Pausenpfiff geben sollte. Genau in dieser Phase gelang den Ludwigsfeldern noch ein sehenswerter Distanzschuss der dann aber gegen unser Lattenkreuz knallte. Unser Torwart Eric hatte diesen Ball gar nicht gesehen, da keinerlei Reaktion von ihm erkennbar war. Glück gehabt. Mit diesem Spielstand von 1:2 für Ludwigsfelde ging es in die Kabine. Dort wurden noch ein Mal die Tugenden und die Fähigkeiten unserer Mannschaft beschworen und man merkte den Spielern den Willen an, dieses Spiel heute nicht zu verlieren.
In der zweiten Hälfte des Spiels warfen wir dann alles nach vorn. Dadurch hatten nunmehr die Gäste Platz für ihre gefährliche Konter. Hier konnte zu diesem Zeitpunkt, wie auch in den letzten Spielen, „Winni“ Marvin WEINGÄRTNER seine Qualitäten in der Hintermannschaft zeigen. Was Winni hinten abräumte und erlief war sehenswert. Er wurde zu diesem Zeitpunkt der wichtigste Spieler für das Team. Lange mussten wir vergeblich auf den Ausgleichstreffer warten aber nach einem Solo von Arne SCHÜLER über das halbe Spielfeld (wie sollte es auch anders sein an diesen Tag) gelang dann doch der Anschlusstreffer zum 2:2 Ausgleich.
Man merkte den Spielern von Ludwigsfelde die Enttäuschung an jedoch war dieser Treffer für unsere Mannschaft hochverdient.
Am Ende dieses spannenden Spiels war das Unentschieden gerecht. Der Dank gilt der Mannschaft aus Ludwigsfelde für ihren Offensivgeist. Sie haben sich hier sehr gut präsentiert und versucht mitzuspielen. Ich glaube, sie haben ihre Chance am heutigen Tage genutzt. Für unsere Mannschaft steht als Fazit nicht verloren zu haben. Die nun noch verbleibenden zwei Ligaspiele, insbesondere gegen Ragow/Mittenwalde und Großbeeren werden unserer Mannschaft durch diesen verpassten Sieg noch einige Schweißtropfen kosten. Es bedarf jedoch einiger Steigerung um diese Spiele siegreich zu gestalten. Wir müssen wieder zu unserem geschlossenen Mannschaftsspiel der vergangenen Monate zurückfinden sonst machen wir es den Gegnern möglicherweise zu leicht. Ich hoffe, dass es unserer Mannschaft gelingt, sich für die restlichen zwei Spiele zu konzentrieren um nicht Gefahr zu laufen, die Früchte ihrer Arbeit in den ausstehenden zwei Spielen zu verspielen.
Gebt noch mal Alles, Jungs.

Euer Thomas
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz