Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.601 mal aufgerufen
 Spielberichte
gaesslerha Offline

Fan

Beiträge: 195

25.09.2007 06:05
B-Jun: Mit 10:1 eine Runde weiter im Brandenburg-Pokal Antworten

B-Jun: Eine Runde weiter im Pokal

Spielbericht 23.09.2007

B-Junioren Brandenburgpokal

BSC Blankenfelde : FSV Brück 10 : 1 [3:1]

Kunstrasen, Sportplatz, Triftstraße, Blankenfelde, 10:00 Uhr

Kurzfassung:
Überlegen über die gesamte Spielzeit – insbesondere in der zweiten Hälfte - entschied der BSC das erste Pokalspiel der Saison 2007/8 der B – Junioren im Brandenburgpokal unter Leitung des unauffällig, unspektakulär pfeifenden Schiedsrichters Mirko Werner, Luckenwalde, bei sonnigem, warmen Wetter auf zu Spielbeginn am Waldrand noch im Morgendunst liegenden Kunstrasenplatz mit 10 Toren durch 7 Spieler unerwartet deutlich.
Leider nur ca. 25 Zuschauer sahen dieses phasenweise von BSC –Seite mit gefälligem Spielaufbau gestaltete und von beiden Seiten fair geführtes Spiel.


Mit einem erfreulichen Auftakt begann in der 2.Min. das Spiel. Marvin Rump wurde bei seinem 1.Flügellauf aus seiner rechten Verteidigerposition heraus an der rechten Seitenauslinie entlang kurz vor dem rechten 16er mit einem Foul aufgehalten. Den fälligen Freistoß zirkelte Jan Pöggel um die Mauer herum auf den rechten Pfosten. Der kurz vor Torwart Jim Haseloff aufprallende Ball rutschte durch dessen Hände hindurch ins Tor – 1 : 0.

Die nächsten 10 Min war der Ball überwiegend in der Brücker Hälfte. In der 13.Min. hielt Marlon Kurzawa, 7m vor dem rechten Pfosten, seinen Fuß in den unplatzierten Schuß von Atilla Erten. Der Ball ging hoch ins rechte Dreieck – 2 : 0.

Ein Abspielfehler in der 20.Min. nutzte Pöggel aus der eigenen Hälfte zu einem Steilpaß für Lukas Klimack, der die aufgerückte Brücker Abwehr hintersich ließ. Aus 8m vor dem rechten Pfosten zog er den Ball flach ins linke Tor – 3 : 0.

Eine Min. später überraschte Philipp Lahn Torwart Markus Zehnpfennig mit einem flachen Schuß aus 28m. Die Fingerspitzen vom sich streckenden Zehnpfennig berührend landete der – durchaus haltbar daherkommende - Ball am linken Pfosten im Netz – 3 : 1.

Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt

In der 45.Min wechselte Trainer Thorsten Hampel für Kurzawa und Klimack die aushelfenden Spieler der A-Junioren-Mannschaft Florian Kliemann und Patrick Kühnel ein. Dessen frische Kräfte belebten das Angriffsspiel des BSC.

Der sicher stehenden Abwehr mit Rump, rechts, Matthias Schröder, Libero, und „A-Junior“ Sebastian Schult, links, unterliefen nur wenige - zum Glück folgenlosen - Unachtsamkeiten. Über das Mittelfeld mit Pöggel, Erten, Benjamin Hampel und Ahmed Dhokar wurden die Chancen für den Sturm vorbereitet. So ging Kliemann in der 49.Min. bis zur rechten Torauslinie, den Ball zurückziehend zog er weiter durch den 16er und schloß mit links den Ball ins linke Tor treffend ab – 4 : 1.

Weitere Chancen folgten, auch einige der Brücker im BSC Strafraum. In der 60.Min. bediente Kliemann den im am rechtern 16er freigelaufenen Pöggel. Aus 10m in Höhe rechtem Pfosten zirkelte Pöggel mit dem rechten Außenrist den Ball mit Effet um Torwart Haseloff herum flach ins linke Tor – 5 : 1.

Die Gegenwehr der Brücker wurde nun deutlich schwächer.

Florian Lippold ersetzte in der 62.Min. den sich verausgabten Johannes Kirsch.

Pöggel setzte eine Min. später ein 18m Schuß aufs Brücker Tor. Torwart Haseloff konnte den Ball am linken Pfosten nur noch nach vorn abwehren. Im Gedränge an der 6m Linie ging der Ball zwischen gegnerischen Spielern auf kurze Distanz hin und her. Plötzlich erwischte Kühnel den Ball, vom linken Pfosten sprang der Ball ins Netz – 6 : 1.

Marian Gatzky löste Schröder als „letzten Mann“ in der BSC Verteidigung ab.

In der sich anschließenden Spielsituation brachte Lippold von der linken Torauslinie den Ball in den Torraum, vom Fuß des Verteidigers – auf Höhe linken Pfosten stehend – sprang der Ball hoch ins linke Dreieck – 7 : 1.

Als in der 70.Min. der in den rechten 16er mit dem Ball hineingestoßene Erten gefoult wurde, beorderte Trainer Hampel Torwart Zehnpfennig zum 11m Punkt. Im Duell der beiden Torhüter blieb Zehnpfennig Sieger. Torwart Haseloff warf sich nach rechts, der Ball schlug halbhoch in der Mitte des Tores ein – 8 : 1.

Weitere 5 Min. später fiel wieder aus dem Gedränge vor dem linken Pfosten das 9 : 1. Nach einer Ecke von rechts. Mit einem straffen, flachen Schuß vollendete Pöggel ins lange rechte Tor.

In der 77.Min. fiel dann das Tor zum Endstand von 10 : 1. Wiederum Kliemann behauptete sich im rechten 16er, passte zurück auf Pöggel an der 16m Linie. Pöggel leitete den Ball sofort zum freistehenden Kühnel nach links weiter, der volley den Ball aus 12 m unter die Latte setzte. Torwart Haseloff war ohne Chance.

Als beste Spieler im Spielbericht wurden Lukas Klimack und Florian Kliemann vom BSC und Philipp Lahn, Felix Paul und Allen Golinski vom FSV Brück genannt.


Das Resultat war in der Höhe überrschend deutlich ausgefallen. Es sollte trotzdem nicht unerwähnt bleiben: Das Zusammenspiel, das spielerische Herausarbeiten von Druck auf die gegnerische Abwehr ist nur phasenweise auf dem Niveau sichtbar geworden, mit dem der BSC gegen die bisher durch die „Auslosung in regionalen Lostöpfen“ noch geschonten höherklassig spielenden Mannschaften bestehen könnte.



Aufstellung BSC Blankenfelde

1 Zehnpfennig Markus Torwart
2 Kurzawa Marlon
4 Schröder Matthias
6 Erten Atilla
8 Dhokar Ahmed
9 Pöggel Jan
10 Hampel Benjamin
11 Kirsch Johannes
12 Rump Marvin
15 Schult Sebastian
18 Klimack Lukas

5 Gatzky Marian 4
13 Lippold Florian 11
19 Kühnel Patrick 2
20 Kliemann Florian 18


 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz