Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 518 mal aufgerufen
 Spielberichte
gaesslerha Offline

Fan

Beiträge: 195

10.11.2008 15:35
MAZ ZR 1.Mä gegen Guben 3:0 Antworten

.
Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 10.11.2008 Seite 18


BSC schlägt Guben FUSSBALL „Preußen“ rücken auf Rang sechs vor


Landesliga Süd:

BSC Preußen 07 Blankenfelde/Mahlow – 1.FC Guben 3:0 (2:0).

Schon von Beginn an schenkten sich beide Mannschaften keinen Meter Boden und es ging hart und kämpferisch in die Zweikämpfe. Sicherheit in der Deckung war bei beiden Kontrahenten angesagt und so wurden die Bälle häufig risikolos, oft unkonzentriert, nach vorne geschlagen. Lautstark wurden die Gäste von einer kleinen Fangruppe unterstützt, die anfangs dadurch größer schien als die Anhänger der Einheimischen. Bei ihren Kontern schienen die Hausherren die bessere Klinge zu führen. Ihre Angriffe endeten anfangs aber immer in der schnell formierten FC -Abwehr, so dass deren Torwart Christian Jacob längst nicht so viel eingreifen musste, wie Marcus Zimmermann im Preußen-Kasten. Thomas Weiskopf und Dennis Duvnjak tauchten schon nach vier Minuten im Gubener Strafraum gefährlich auf, Zimmermann wurde dann erstmals von Sascha Prüfer ernsthaft gefordert.

Nach einer Viertelstunde gewannen die Einheimischen langsam ein Übergewicht auf dem Spielfeld, aber die Konter der Gäste blieben kreuzgefährlich. Nach 30 Minuten klingelte es zum ersten Mal: Duvnjak hatte per Kopf eine Eingabe zum 1:0 erwischt. Die Preußen blieben weiter am Drücker und konnten nach einer herrlichen Kombination 10 Minuten später das 2:0 markieren. Welskopf hatte per Flachpass Jakov Kolak in Szene gesetzt. Von dem lief der Ball über Roell wieder zu Welskopf, so dass dieser wenig Mühe für sein Tor hatte.

Gunter Philipp Arens, als Schiedsrichterbeobachter vor Ort, hielt die Partie für gelaufen, wenn nicht nach der Halbzeitpause ein schnelles Anschlusstor Wasser auf die Mühle der Gäste bringt. Er hatte Recht damit: Guben legten nach der Halbzeit los wie die Feuerwehr und nun konnte Zimmermann beweisen, warum sein Trainer Uwe Bialon froh über seinen Einsatz war. In der 48. Minute gab es eine weitere kalte Dusche für die Gubener. Auf der rechten Seite lief ein Konter der Platzherren, der durch Robert Zeljko das 3:0 brachte.

Selbst von diesem Rückstand nicht entmutigt, stürmte Guben weiter und Zimmermann stand weit mehr als sein Gegenüber im Brennpunkt des Geschehens – es fiel aber kein Tor mehr.

Bialon sah den Sieg als unbedingt verdient an. „Unser Umkehrspiel vor der Halbzeit war den Sieg schon wert. Günstig für uns war das schnelle 3:0 gleich nach der Pause. Jeder in der Mannschaft strahlte Siegeszuversicht aus, aber ein Tor hätten die Gubener, die niemals aufgaben, gewiss verdient.“

phe

BSC 07:
Zimmermann, Hendrichs, Duvnjak, Kolak, Tiedt, Reinholz, Zeljko, Welskopf, Röll, Wittmiss, Iraki, Sebastianovic, Finke, Roeschke

STIMMEN ZUM SPIEL

Lutz Materne, Pressesprecher Guben:
„Am Sieg gab es nichts zu rütteln, auch wenn wir mindestens ein Tor verdient haben.“

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz