Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 427 mal aufgerufen
 Spielberichte
gaesslerha Offline

Fan

Beiträge: 195

10.09.2008 08:16
MAZ ZR 1.Mä im Pokal in Frankfurt raus Antworten

.
Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 08.09.2008 Seite 19


Unterirdischer Auftritt

SV Preußen Frankfurt – BSC Blankenfelde/Mahlow 2:1 n. V. (1:1)

BLANKENFELDE - Es ist alles schon mal da gewesen, vor längerer Zeit oder auch erst kürzlich: Fahrten zu Auswärtsspielen, die die BSC-Akteure offensichtlich lähmen. Gütige Beihilfe zu Toren des Gegners. Siegtreffer des Kontrahenten in allerletzter Minute.

So auch am Samstag beim Tabellenvize der Landesklasse Ost, dem SV Preußen Frankfurt/Oder. Das, was der Landesligist aus Blankenfelde dort ablieferte, war nach Einschätzung des Trainers Uwe Bialon „unterirdisch, eine absolute Katastrophe. Als stünden Schlaftabletten auf dem Platz.“ Lediglich Marcel Hendrichs, Benjamin Bialon und Roman Maaßen nach seiner Einwechslung hätten Normalform gezeigt, die Stürmer Thomas Welskopf und Nicky Röll diese annähernd erreicht. „Der Rest war ein Totalausfall“, so der BSC-Trainer. Es sei keine weltbewegende Geschichte gewesen, diesen Gegner zu schlagen. „Ich habe mich zum ersten Mal für den Verein geschämt“, meinte Uwe Bialon und kündigte an, dass er personell durchgreifen werde.

Schon nach vier Minuten lag seine Elf im Hintertreffen. Dalibor Sebastijanovic spielte– entgegen aller vorherigen Instruktionen – einen Rückpass auf Schlussmann Marcus Zimmermann. Der zögerte einen Moment, lief dann aus seinem Kasten und traf mit seinem Rettungsversuch den Fuß des Frankfurters Mathias Kossatz – der Gastgeber führte 1:0.

Der BSC war danach sichtlich von der Rolle und fand nicht in die Partie. Er übte zwar Dauerdruck auf das Preußen-Tor aus, traf es aber nicht. So stand Toni Reinholz völlig frei vor Frankfurts Keeper Bramberger, scheiterte aber kläglich (20.).

72 Minuten waren vorbei, als Ahmad Iraki einen schwach abgewehrten Ball zum 1:1-Ausgleich nutzte. Fünf Minuten später gab Schiedsrichter Lars Heinrich (Guben) einen BSC-Treffer wegen Abseitsstellung nicht.

In der Verlängerung bauten beide Seiten kräftemäßig ab. Ein Blankenfelder Kopfball landete an der Querlatte (98.), Benjamin Bialon traf den Pfosten des eigenen Tores (101.). Als sich beide Kontrahenten schon gedanklich mit dem Elfmeterschießen beschäftigten, markierte der nach vorn geeilte Preußen-Libero Alexander Gerhard nach einer Ecke per Kopf das 2:1 (120.). „Steven Röschke sah ihn kommen und ließ ihn gewähren“, kritisierte Uwe Bialon. Der seiner Elf auch vom Strafstoßpunkt an diesem Tag keine Erfolgschancen eingeräumt hätte.

(mm)


BSC Preußen Blankenfelde/Mahlow:
Zimmermann; Hendrichs, Sebastijanovic Duvnjak (Maaßen/60.), Reinholz, Zeljko (Stahlkopf/73.), Welskopf, Röll, B.Bialon, Finke (Röschke/66.), Iraki

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz