Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 743 mal aufgerufen
 Spielberichte
gaesslerha Offline

Fan

Beiträge: 195

16.06.2008 16:06
MAZ ZR A-Jun Kreispokalsieger Antworten

.
Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 16.06.2008 Seite 20


Pokal-Endspiele des Nachwuchses 2008 im Fußballkreis „Dahmeland“

A-JUNIOREN:: Vorsprung über die Zeit gerettet

BSC Preußen Blankenfelde/Mahlow – Spgm. Schulzendorf/Wildau 2:1 (2:1)

SIETHEN - „Wir haben den Anfang total verschlafen“, stöhnte Thomas Jacob, Trainer des diesjährigen A-Junioren-Kreismeisters Schulzendorf/Wildau. Schon nach fünf Minuten ging der Vizemeister Blankenfelde/Mahlow in Führung. Patrick Oliver Meyer hatte von links geflankt, Julian Mirus die Kugel per Kopf zum 1:0 im Kasten von SG-Keeper Fabian Klette versenkt.

Schulzendorf/Wildau versuchte Druck aufzubauen und entsprechend zu antworten. Das nächste Tor erzielte aber wieder der BSC. Mirus leistete diesmal die Vorarbeit von rechts und Marcel Noack ließ Klette mit einem Flachschuss ins lange Eck keine Abwehrmöglichkeit. Blankenfelde führte 2:0 (17.).

„Wir woll’n Euch kämpfen seh’n“, trieb die Schulzendorfer Fangemeinde ihre Elf nach vorn und erlebte nach 19 Minuten deren erste große Gelegenheit. BSC-Schlussmann Markus Zehnpfennig unterlief einen Eckball. Aber Martin Kroek, im Angriff der Spielgemeinschaft vor allem auf der rechten Seite sehr wirkungsvoll, köpfte neben das Gehäuse.

Schulzendorf/Wildau gewann zunehmend die Oberhoheit auf dem Feld, die Preußen verlegten sich aufs Kontern. Noack stand so allein vor Torsteher Klette, zielte aber rechts vorbei (20.). Die letzte Viertelstunde vor der Pause gehörte allein Schulzendorf/Wildau. Paul Eder setzte einen Kopfball ans Lattenkreuz (35.). Der Kreisliga-Torschützenkönig Ronny Brendel (37 Saisontreffer) verkürzte mehr als verdient in der Nachspielzeit von Hälfte 1 auf 2:1.

Nach dem Seitenwechsel drängte der Kreismeister vehement auf den Ausgleich. Es schien nur eine Frage der Zeit, wann das 2:2 fällt. Brendel schoss frei stehend zu hoch (54.), Tobias Wieczorek scheiterte mit einem Schuss an Torwart Zehnpfennig (55.), der auch in der 76. Minute bei Schulzendorfer Versuchen zweimal Sieger blieb. Sein Gegenüber Klette vereitelte das 3:1 des BSC nach dessen einziger guten Chance im 2. Spielabschnitt. Er lenkte einen Schuss von Jimmy Nix gerade noch so zur Ecke (85.).

Auf der Bank des BSC saß längst niemand mehr. Alle verfolgten aufgesprungen den letzten gegnerischen Konter über Kroek, den Zehnpfennig im allerletzten Moment abwehrte (90.), und die vier Nachspielminuten. Dann kam der erlösende Schlusspfiff und der Vizemeister jubelte über den Pokalgewinn 2008.

(Von Manfred Mohr)

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz