Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 524 mal aufgerufen
 Spielberichte
Tommy Offline

Fan

Beiträge: 51

07.04.2008 22:13
E 4: Erfolgreiches Nachholspiel gegen Ragow/Mittenwalde Antworten

07.04.2008


BSC Preußen : Spgm. Ragow/Mittenwalde 2:1


Heute fand unser Nachholspiel aus der Hinrunde gegen Ragow/Mittenwalde statt.
Dieses Spiel war mit Hinblick auf das Erreichen der Endrunde ein bedeutsames Spiel und wir wollten heute gegen den Tabellennachbarn aus Ragow/Mittenwalde nicht verlieren.
Das Spiel unserer Mannschaft begann konfus und es dauerte eine ganze Weile bis sich unser Team fand. Die Gäste machten von Anfang an Druck und versuchten uns zu überrumpeln. Auf Grund einer starken Abwehrleistung insbesondere von „Winni WEINGÄRTNER“ stand unsere Hintermannschaft sattelfest. Im Verlauf des gesamten Spiels steigerte sich Winni heute zum überragenden Spieler auf dem Platz. Wo es brannte war er da und konnte durch kluges Abwehrverhalten die Situationen bereinigen. Trotz des anfänglichen Drucks des Gegners konnten zwingende Torszene für die Gäste verhindert werden. Im Aufbauspiel tat sich heute Noel WAGNER hervor, der unermüdlich rackerte und unser Spiel immer wieder nach vorne antrieb. Arne SCHÜLER hatte heute nicht seinen besten Tag und verlor den einen oder anderen Ball in seinen Dribblings. Dies führte beim Trainer zur Entstehung von grauen Haaren, wenn er dies direkt vor unserem Strafraum beging jedoch wurden diese Situationen eben von Winni bereinigt. Stark verbessert im Zweikampf zeigte sich heute auch Robin HEISE, jedoch war er in vielen Aktionen zu zögerlich oder agierte doch recht glücklos. Es gelang unserer Mannschaft in der ersten Halbzeit, drei hochkarätige Torchancen heraus zu arbeiten, welche aber leichtfertig vergeben wurden. Zwei Mal stand Noel allein vor dem Torwart der Gäste und traf dann nicht das Tor. Auch Arne konnte aus aussichtsreicher Distanz nur die Baumkronen rasieren. Alle anderen Bälle Richtung Tor der Ragow/Mittenwalder blieben in der vielbeinigen Abwehr des Gegners hängen. Wir machten es der Gastmannschaft sehr einfach ihre Verteidigung zu organisieren, da die meisten Angriffe unser Mannschaft durch die Spielfeldmitte vorgetragen wurden. Das Flügelspiel wurde dabei sträflich vernachlässigt. Somit endete die Halbzeit mit einem 0:0 Unentschieden, was auf Grund unserer vergebenen Tormöglichkeiten für den Gegner schmeichelhaft aber durch deren Trainer als Erfolg gewertet wurde.
In der zweiten Spielhälfte begann unser Team mit der besseren Spielanlage und sofort entstanden Torchancen die zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht genutzt wurden. Es dauerte erst einige Minuten bis sich Robin HEISE ein Herz fasste und aus dem Halbfeld mit einem knackigen Schuss den Gästetorwart, der etwas zu weit vor seinem Kasten stand, zum Führungstreffer überwinden konnte. Die Erleichterung über diesen Treffer war den Spielern und auch den Fans anzumerken. In den Hinterköpfen aller befand sich noch das Torlose Unentschieden gegen die Mannschaft aus Großziethen. Nun war der Wille unserer Mannschaft erkennbar einen weiteren Treffer folgen zulassen. Nach einem Angriff über die rechte Seite, bei der Robin einen scheinbar unerreichbaren Ball vor der Torauslinie holte, wurde er durch einen gegnerischen Abwehrspieler umgestoßen. Der Trainer der Ragow/Mittenwalder war mit dem daraus resultierenden Freistoß an der Strafraumgrenze nicht einverstanden jedoch hatte sein Spieler die Hände bei der Aktion zu Hilfe genommen. Den anschließenden Freistoß brachte Robin hoch in den Strafraum und der kleinste Spieler auf dem Platz, nämlich Arne SCHÜLER war mit dem Kopf zu Stelle und besorgte den 2:0 Führungstreffer. Dies war nun mehr der zweite Kopfballtreffer von Arne. Am vorhergehenden Wochenende im Spiel gegen Baruth gelang Arne solch ein Treffer nach einem Eckball. Arne wird langsam zum Kopfballungeheuer.
Das zweite Tor führte leider nicht dazu, das unsere Mannschaft unbeschwert aufspielte, viel mehr ließen sich unsere Spieler das Spiel aus der Hand nehmen. Die Gäste drangen auf den Anschlusstreffer, was ihnen nach einiger Konfusion in unserem Strafraum auch gelang. Plötzlich war wieder diese Nervosität spürbar und es wurde eine Abwehrschlacht. Von Entlastungsangriffen war nichts mehr vorhanden und unsere Mannschaft ließ sich unverständlicher Weise weit in die eigene Spielfeldhälfte drängen. Wie schon eingangs erwähnt, wuchs Winni dabei über sich hinaus und verhinderte mit ganzem Körpereinsatz den Anschlusstreffer. Unsere Mannschaft kam in der zweiten Spielhälfte in dieser Drangperiode des Gegners nur noch zu einer zwingenden Torchance durch Sebastian SISKO der aber mit einem Schuss aus der Drehung von der Strafraumgrenze aus das Tor nur knapp verfehlte. Ein dritter Treffer für unsere Mannschaft in dieser Phase hätte die Vorentscheidung gebracht. Leider war es dies aber nicht und so mussten alle bis zum Ende um diesen Sieg bangen.
Am Ende blieb es aber beim 2:1 für unser Team. Alle waren darüber sichtlich begeistert und haben damit einen riesigen Schritt zum Erreichen der Endrunde getan.
Im Nachhinein betrachtet hatten wir die Mannschaft von Ragow/Mittenwalde im Griff. Großartige Torchancen konnten die Gäste nicht verbuchen. Die Drangphase war überwiegend auf eigene Fehler durch Unkonzentriertheit unserer Mannschaft zurückzuführen. Wir werden in den nächsten Einheiten versuchen, das Selbstvertrauen unserer Spieler zu stärken, dieser wichtige Sieg am heutigen Tage wird dabei bestimmt hilfreiche sein.
In unserem Spiel am Samstag gegen die Mannschaft aus Großbeeren darf jedenfalls kein Misserfolg zu Buche schlagen. Wir werden dieses Spiel sehr ernst nehmen und auch den Gegner, welcher z. Zt. Den vorletzten Tabellenplatz in unserer Staffel belegt, nicht unterschätzen. Wir gehen davon aus, dass die Großbeerener dieses Spiel als ein Prestigeduell ansehen und dem entsprechend angehen werden.
Also Jungs, aufgepasst und weiter so.

Euer Thomas

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz