Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 287 mal aufgerufen
 Spielberichte
Tommy Offline

Fan

Beiträge: 51

12.10.2008 05:20
E2: Spitzenspiel sehr unglücklich verloren Antworten
11.10.2008

BSC Preußen 07 II : Spgm. Alt-Stahnsdorf/Storkow 1:3

Im heutigen Spitzenspiel der Staffel gegen den designierten Staffelersten der Staffel Ost, die Spgm. Alt-Stahnsdorf/Storkow unterlag unsere Mannschaft unglücklich.

Gestartet war unser Team mit den besten Vorsätzen und begann auch sogleich wie die Feuerwehr. Im ersten Angriff hatten die Gäste gleich mit dem 1:0 für unser Team eine schwere Aufgabe gestellt bekommen.
Wunderbar vorgetragen konnte Pascal Friedrichs den Gästetorwart überwinden. Das Team der Gäste wurde somit kalt erwischt.
Mit dem schnellen Führungstreffer im Rücken hätte unser Team eigentlich beruhigt aufspielen können, denn die Gäste waren spielerisch nicht so überlegen, als dass sie uns hätten gefährden können. Erstaunlicherweise hatte unsere Mannschaft bis Mitte der ersten Spielhälfte mehr vom Spiel und erarbeitete sich weitere Torchancen. Leider gelang den Gästen in unsere Druckphase hinein ein Konter der folgerichtig zum Ausgleichstreffer führte. Hier hatte unsere sonst so gut organisierte Hintermannschaft geschlafen. Trotzdem merkte man unseren Kindern an, dass sie weiter den Gegner unter Druck setzen wollte. Doch mit dem Gegentor war plötzlich auch die Ordnung im Spiel unseres Teams dahin. Nun mehr wurden die Bälle aus der Verteidigung und dem Mittelfeld planlos nach vorne geschlagen anstatt, wie zuvor, spielerisch den Ball in die Hälfte des Gegners zu befördern. Mit diesem planlosen „Kick and Rush“ kam es immer wieder zu Ballverlusten und der Gegner wurde zu Angriffen auf unser Tor förmlich eingeladen. Einen Verlegenheitsschuss der Gäste fälschte dann leider unser sehr gut spielender Verteidiger, Jannick Becker, unglücklich ab und überwand damit unseren Keeper Marcel Kurpieweit. Die Gäste gingen somit mit 2.1 in Führung, welche sie dann auch in die Halbzeitpause retteten.

Es erfolgte eine Kabinenansprache und die Mannschaft besann sich wieder auf ihre spielerischen Tugenden. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte erst unsicher und zögerlich wurde unser Kombinationsspiel immer besser und die Stahnsdorfer kamen nicht mehr gefährlich vor unser Tor. Unser Team erarbeitete sich mit dieser Spielweise diverse Torchancen, nur wollte der Ball nicht ins Tor der Gäste. Zum einen wurden die Chancen ungenau oder auch überhastet vergeben oder der Gästetorwart, der eine gute Leistung zeigte, konnte die Chancen zu Nichte machen.
Bei einem Konter der Gegner gab es dann noch eine Schrecksekunde jedoch „ballerte“ der durchgebrochene Stürmer aus halblinker Position, freistehend vor unserem Tor, den Ball aus ca. 10 m weit über unser Tor.
Während der restlichen Spielzeit hatte man den Eindruck, unserem Team würde jede Sekunde der Ausgleich gelingen, denn die Torchancen waren da. Alle Spieler im Team leisteten heute eine super Arbeit. Es wurde gekämpft, gelaufen und kombiniert. Das Spiel war spannend anzusehen und bekanntlich stirb die Hoffnung zuletzt. Die Gegenangriffe der Gäste wurden meist im Mittelfeld, spätestens in unserer Verteidigungsreihe abgefangen. Marcel, unser Torwart, hatte im Großen und Ganzen heute einen ruhigen Tag obwohl er immer auf der Hut sein musste, denn die Gäste hatten in ihren Reihen schussstarke Spieler.
Da den Gästen nichts weiter gegen unsere Mannschaft einfiel, versuchte es einer der Spieler einfach mal mit einem hohen Ball, abgeschossen kurz hinter der Mittelinie. Die Richtung zum Tor stimmte und zu aller entsetzen konnte Marcel den Sonntagsschuss, d.h. die „Bogenlampe“ nicht aufhalten so dass sich der Ball über ihn hinweg in unsere Maschen senkte. Die Freude, es kann auch Schadenfreude gewesen sein, war bei den Gästen groß. Das Gegenteil natürlich in unserer Mannschaft.

Wir hatten viel in dieses Spiel investiert und standen nun mit leeren Händen da.
Nun, so ist das nun Mal im Fußball. Wenn man vorn leichtfertig die sich bietenden Chancen auslässt, dann wird das meist bestraft. Diese bittere Erfahrung mussten heute unsere Kinder machen.
Ich hoffe, dass die Mannschaft aus dem heutigen Spiel etwas gelernt hat. Man hat heute gesehen, dass planloses „Gebolze“ nicht immer zum Erfolg führt. Heute haben wir den Gegner damit stark gemacht. Als wir unser Kombinationsspiel vorführten, geriet die Gastmannschaft in Schwierigkeiten und es ergaben sich Torchancen für unser Team. Hoffentlich können alle unsere Spieler dies erkennen und das gelernte in den noch ausstehenden Staffelspielen umsetzen.

Fazit:

Ihr habt heute eine Superleistung hingelegt und den Gegner bestimmt gehörig beeindruckt, zu Mal die Gäste als 1.E-Mannschaft bei uns antraten. Warum dieses Team nicht in der Landesliga spielt, wird bestimmt das Geheimnis der Gäste bleiben.
Was soll´s, es sollte heute nicht sein.
Gewonnen hat nach meinem Dafürhalten nicht das bessere sondern das glücklichere Team.
Schließlich hatten die Gäste nur zwei, maximal drei zwingende Torchancen im gesamten Spiel und das ist eigentlich für einen Tabellenführer zu wenig (5 Siege in 5 Spielen).
Auf dieser Leistung von heute kann aufgebaut werden und ich sehe den weiteren Spielen positiv entgegen.
Also, weiter so, ich bin Stolz auf Euch alle.


Euer Thomas
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz