Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 951 mal aufgerufen
 Spielberichte
gaesslerha Offline

Fan

Beiträge: 195

20.07.2008 00:26
MAZ ZR 1.Mä Testspiel Mariedorfer SV 3:3 Antworten

.
Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 19./20.07.2008 Seite 20

FUSSBALL: Drei Geschenke der Platzherren

Testspiel: BSC Preußen Blankenfelde/Mahlow – Mariendorfer SV 06 3:3 (1:1)

BLANKENFELDE - Mit noch schweren Beinen und fünf der sieben Neuzugänge bestritt der BSC am Dienstag das erste seiner Vorbereitungsspiele. Die vor allem dem Ziel dienen, aus allen Akteuren ein Team zu formen.

Dass da auf die Trainer Uwe Bialon und Ingo Hertelt noch einiges an Arbeit zukommt, wurde vor allem in der 1. Halbzeit mehr als deutlich. Der Gastgeber stellte sich zwar in der Defensive mit viel Engagement dem Aufsteiger zur Berlinliga entgegen, brachte aber nach vorn gar nichts zustande. Die Mariendorfer dagegen präsentierten schnellen und genauen Kombinationsfußball und wechselten immer wieder geschickt das Tempo. „Lasst sie laufen“, beschwor MSV-Trainer Daniel Volbert seine Mannen. Und der BSC lief. Allerdings ohne eigenen Druck zu erzeugen.

So kam nur der Gast zu guten Möglichkeiten aus dem Spiel heraus. Routinier Patrick Pöthke (37) scheiterte an BSC-Keeper Marcus Zimmermann mit einem Distanzknaller (12.) wie auch Kenan Kit (25.). Rani Al Kassem (20.) und Rommel Abou-Chaker (38.) trafen den Pfosten. Das 0:1 (15.) war das erste von drei Blankenfelder Geschenken. Die BSC-Abwehr wartete nach schönem Steilpass von Ricardo Ventura vergebens auf den Abseitspfiff. Abou-Chaker bedankte sich mit einem Heber ins Netz.
Gästetorsteher Daniel Pagels drohte lediglich bei Standardsituationen Gefahr. Eine nutzte Steven Röschke. Aus 22 Metern hämmerte er einen Freistoß zum 1:1 (41.) ins rechte obere Toreck.

Der eingewechselte Thomas vom Hagen und sicher auch eine entsprechende Ansprache des mit Durchgang 1 gar nicht zufriedenen Trainers brachten beim BSC mehr Biss und Zug ins Spiel. Beim Gast ging durch zahlreiche Wechsel der Spielfaden verloren. So dominierte nach der Pause der BSC und sah nach dem 2:1 durch Röschke (76.) und dem 3:1 (81.) nach einem energischen Einsatz von Daniel Stahlkopf wie der sichere Sieger aus.

Aber zwei weitere Geschenke kosteten noch diesen Sieg. Marcel Hendrichs vertändelte den Ball. Torsteher Mario Ferencak parierte glänzend, dann holte Toni Reinholz den Ball von der Linie, ehe Pöthke auf 3:2 verkürzte (83.). Der Ecke, die zum 3:3 (90.) durch Pöthke führte, ging eine ungeschickte Abwehraktion von Philipp Belicke voraus. In der Nachspielzeit hatte der BSC, seit der 85. Minute nach Gelb-Rot gegen Dalibor Sebastijanovic in Unterzahl, noch Glück. Gleich zweimal rettete die Latte.

(mm)



 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz