Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 356 mal aufgerufen
 Spielberichte
Hardy Offline

Anfänger

Beiträge: 10

17.06.2008 09:15
E2-Junioren; Trainico-Cup bei Königs-Wusterhausen (3.Platz von 9 Mannschaften) Antworten

14.06.2008

Zum Ausklang der Saison nach den Punktspielen stand heute mit dem Trainico-Cup beim Gastgeber Eintracht Königs-Wusterhausen noch ein echter Leckerbissen auf dem Programm. Wir haben uns im Vorfeld bereits riesig auf dieses Turnier gefreut, das, wie wir von mehreren Seiten gehört haben, in den vergangenen zwei Jahren immer sehr gut organisiert wurde. Und das war auch in diesem Jahr so.

Zum Organisatorischen:
Das Turnier wurde vom Sponsor Trainico GmbH und dem Gastgeber Eintracht Königs-Wusterhausen perfekt organisiert. Die Verpflegung war spitze und für die Gäste sogar kostenlos. Das Teilnehmerfeld war sehr interessant gemischt und durch den Spielmodus „Jeder gegen jeden“ hatte man die Möglichkeit gegen jede Mannschaft spielen zu können. Bei der Siegerehrung bekam jeder einzelne Spieler eine Medaille und es wurden sogar noch die besten Spieler einzeln mit einem Pokal ausgezeichnet. Kurzum, das Turnier war organisatorisch ein voller Erfolg, und dafür möchten wir uns bei den Verantwortlichen an dieser Stelle nochmals recht herzlich bedanken.

Zum Sportlichen:
Wie bereits erwähnt, wurde nach dem Modus „Jeder gegen jeden“ gespielt. Bei 9 teilnehmenden Teams standen also 8 Partien auf dem Programm. Glücklicherweise spielte dabei das Wetter perfekt mit. Es war nicht zu heiß, sodass die Kräfte auch für alle Spiele reichen sollten und auch der Regen hielt sich bis auf einige weinige Tropfen zurück.
So konnte es also um 11 Uhr mit folgendem Team losgehen:

SEBASTIAN, MARIO, DAN-ERIK, PASCAL, MAXIMILIAN, JACOB, MARCO, SÖREN, HENDRIK, NEELE

Unser Team wurde heute durch HENDRIK und NEELE unterstützt und es war schön, mit anzusehen, wie sich beide super in das Team integriert haben und eine sehr gute Leistung auf den Rasen brachten. Ich hoffe, dass sie in Zukunft noch öfter bei uns spielen werden.

Dar erste Spiel mussten wir gegen die Mannschaft von Preußen Bad Saarow bestreiten. In den letzten Turnieren hat sich gezeigt, wie wichtig ein guter Auftakt sein kann, und aus diesem Grund wollten wir die Eröffnungspartie unbedingt für uns entscheiden. Unser Team übernahm auch von Anfang an die Initiative und nach einer Minute stand es bereits 1:0 für uns. Super! Besser hätte es nicht beginnen können. Im weiteren Verlauf der Partie hatten wir das Heft fest in der Hand. Allerdings dauerte es bis kurz vor Schluss, bis uns das entscheidende 2:0 gelang. Dabei blieb es dann auch. Das war eine große Erleichterung, da in den letzten Spielen und Turnieren häufig viel Pech dabei war, und wir trotz überlegener Spielweise nicht gewinnen konnten. Diesmal war das anders, und der Start war geglückt.

Nach kurzer Pause stand als zweites das Spiel gegen polnische Mannschaft von Grom Wolsztyn an. Der Gegner war schwer einzuschätzen, zeigte uns aber von Beginn an seine Klasse. Schon nach wenigen Augenblicken strich ein Fernschuss, der von einem Erwachsenen kaum kräftiger hätte sein können, knapp über die Latte unseres Tores. Unsere Abwehr kämpfte in der Folgezeit mutig und mit vollem Einsatz gegen den drohenden Rückstand. Nach einem Kopfball aus etwa 10 Metern(!) klingelte es dann doch in unserem Kasten und allen Beobachtern wurde klar, dass dieser Gegner sicherlich zu den Turnierfavoriten gehörte. Unsere Mannschaft gab sich aber noch lange nicht geschlagen und erspielte sich in hervorragender Weise in der Folgezeit einige Chancen zum Ausgleich. Das Zusammenspiel in der Offensive war dabei beeindruckend. Unter großem Jubel gelang uns dann auch der 1:1 Ausgleichstreffer durch ein herrliches direktes Freistoßtor von JACOB. In der von der polnischen Mannschaft sehr hart geführten Partie gerieten wir anschließend wieder ziemlich unter Druck, aber unsere Abwehr stand sehr gut. Zweimal rettete uns unser Torwart BASTI vor einem erneuten Rückstand, als er Kopf und Kragen gegen die anstürmenden Spieler riskierte. Als nach den 12 Minuten die Partie abgepfiffen wurde, konnten wir das 1:1 wie einen Sieg feiern.

Aufgrund dieser Erfolge machten wir uns Hoffnung, trotz des starken Teilnehmerfelds vielleicht den vierten oder sogar dritten Platz erreichen zu können. Aber es standen ja noch sechs weitere Partien an.
Als nächstes traten wir gegen die Mannschaft von Königs-Wusterhausen I an. Gegen den Vizekreismeister mussten wir auf SÖREN verzichten, der sich in der Partie gegen Grom Wolsztyn leicht am Fuß verletzte. Leider kamen wir nicht so gut in die Partie und gerieten recht frühzeitig mit 0:1 in Rückstand. Auch in der Folgezeit blieb die Mannschaft aus Königs-Wusterhausen spielbestimmend und ließ und nur wenige Torchancen herausspielen. Folgerichtig fiel dann auch, von der Entstehung her etwas unglücklich, vom Spielverlauf her aber verdient, das 0:2. Dabei blieb es dann auch bis zum Schlusspfiff.
Diese Partie musste nun schnell abgehakt werden, da die nächste schwere Aufgabe unmittelbar bevorstand. Das Spiel gegen den MTV Wünsdorf war richtungsweisend. Sollte uns ein Sieg gegen den Sieger der Staffel D der Kreismeisterschaft gelingen, dann könnten wir eventuell vorne mitspielen.

Diese Partie wurde zu der vielleicht besten spielerischen Leistung unseres Teams am heutigen Tag. Mit HENDRIK auf der linken Mittelfeldposition wurde das spielerische Element noch weiter verstärkt und es entwickelten sich wirklich sehenswerte Spielzüge zwischen unseren offensiven Spielern. SÖREN stand nun wieder im Sturm und war dort stets brandgefährlich. Unsere Abwehr stand sehr sicher und ließ nichts anbrennen. Und wenn der Gegner doch einmal gefährlich vor unser Tor kommen konnte, dann stand dort noch BASTI, der am heutigen Tag durch viele Glanzparaden ein ums andere Mal einen Gegentreffer verhindern konnte. Mit dieser Leistung war das 2:0 Endergebnis gegen den MTV Wünsdorf hochverdient.
Nun standen wir mit zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage da. Eine gute Ausgangsposition nach der Hälfte der Spiele. Zumal wir vom Papier her die stärksten Gegner bereits hinter und hatten. Aber solche Rechnungen gehen ja manchmal nach hinten los.
Die Stimmung vor dem fünften Spiel innerhalb des Teams war jedenfalls spitze und alle wussten, dass wir, wenn wir dieses Niveau halten können, hier eine tolle Platzierung erreichen können.

Noch vor der Mittagspause mussten wir dann gegen unsere Vereinskameraden von der E4 antreten. Zu diesem Zeitpunkt konnte auch die E4 bereits zwei Siege aus drei Partien aufweisen und es war klar, dass es ein spannendes Spiel werden würde. Und so war es dann auch. In den ersten sechs Minuten konnten wir zwar eine leichte Feldüberlegenheit herausspielen und hatten auch einige Chancen, auf der Gegenseite blieb die E4 jedoch auch immer wieder gefährlich. Schließlich fiel dann aber das 1:0 für unser Team. Das schockierte die E4 aber nur kurzzeitig, und gegen Ende des Spiels gab es zwei brenzlige Situationen in unserem Strafraum, in denen mit etwas Pech das 1:1 hätte fallen können. Zum Schluss gelang uns dann doch noch der erlösende Treffer zum 2:0, der aufgrund weiterer guter Chancen und einem Pfostenschuss letztendlich auch verdient war.

Durch diesen Sieg verbesserte sich unsere Position noch weiter und wir konnten mit guter Stimmung in die Mittagspause gehen. In dieser Pause wurden natürlich auch die anderen Ergebnisse analysiert und Spekulationen angestellt, auf welchem Platz wir uns zum Ende des Turniers wieder finden könnten. Aufgrund des momentanen Punktestands durfte weiter von einem Platz auf dem „Treppchen“ geträumt werden, aber noch standen ja drei weitere Begegnungen an.
Viel zu besprechen hatten wir mit den Kindern nicht. Jeder einzelne war bis dahin hoch motiviert und mit vollem Einsatz aufgetreten, sodass unsere größte Sorge darin bestand, dass nach der recht langen Spielpause auch der Spielfluss verschwunden sein könnte. Um dem vorzubeugen, machten wir kurz vor dem ersten Spiel des Nachmittags noch mal ein kurzes Aufwärmtraining und erinnerten alle Spieler an die gute Ausgangsposition die sie sich erspielt hatten und die es nun auszubauen galt.

Das sechste Spiel brachte uns die Mannschaft von Eintracht Miersdorf/Zeuthen als Gegner. Gegen dieses Team konnten wir zwar in der Vergangenheit recht gute Ergebnisse erzielen, diese waren aber meistens recht knapp und wir wussten, dass diese Mannschaft keinesfalls unterschätzt werden darf.
Von der ersten Sekunde an war unser Team jedoch spielbestimmend und drängte auf ein schnelles 1:0. Dabei wurde allerdings etwas zu offensiv zu Werke gegangen, sodass man phasenweise das Gefühl hatte, wir würden mit vier Stürmern spielen. Das war zwar aufgrund der Feldüberlegenheit und der schönen Spielzüge sehr schön anzusehen, führte allerdings auch zu einigen nicht ungefährlichen Kontern. Einer dieser Konter führte dann auch zum etwas überraschenden 0:1. Nun konnte unsere Mannschaft zeigen, ob sie auch in der Lage ist, einen Rückstand wegzustecken und das Spiel zu drehen. Und das bewiesen unsere Spieler eindrucksvoll. Sie zeigten eine tolle Moral und Kampfgeist und es gelang ihnen, in nur drei Minuten aus dem 0:1 ein 3:1 zu machen. Damit war der Widerstand gebrochen und es ergaben sich noch Chancen zu einem höheren Sieg. Schließlich blieb es beim 3:1 und das erhöhte unsere Chancen auf einen Spitzenplatz weiterhin.
Überhaupt schien der Mannschaft heute alles zu gelingen. In den vergangenen Spielen und Turnieren schlich sich teilweise etwas Unkonzentriertheit ein und beim Abschluss vor dem Tor war oftmals etwas Pech mit von der Partie. Am heutigen Tag war davon nichts zu sehen.

In den abschließenden beiden Partien machte sich dann schließlich etwas der Kräfteverschleiß bemerkbar. Man merkte wie bei den Spielern langsam die Füße schwer wurden. Aber damit hatten natürlich alle Mannschaften zu kämpfen.
Die achte Partie brachte uns die Mannschaft von Germania Ruhland als Gegner. Der Spielverlauf gestaltete sich ähnlich zur vorherigen Partie. Trotz einer deutlichen Feldüberlegenheit war erst ein Gegentor notwendig, damit die Mannschaft wach wurde. Auch in diesem Fall wurde die Moral bewiesen, die Partie noch zu drehen. Zum Schluss stand unser Team mit einen verdienten 2:1 Sieg da. Die Kombinationen waren weiterhin sehr schön anzusehen, allerdings wurde nun etwas zu sehr versucht zu zaubern und den Ball ins Tor zu tragen, als direkt den Abschluss zu suchen. Dadurch wurden einige gute Chancen vergeben. Zweimal half dem Gegner auch noch Pfosten und Latte.

Vier Siege in Folge! Der dritte Platz war bereits zu diesem Zeitpunkt gesichert. Vielleicht war ja noch der zweite Platz im Bereich des Möglichen. Dazu musste die letzte Partie gegen Eintracht Königs-Wusterhausen II jedoch sehr hoch gewonnen werden oder die polnische Mannschaft aus Grom Woltzyn musste in ihrem letzten Spiel Punkte abgeben. Egal, das Turnier war schon jetzt ein Riesenerfolg.

Die achte und letzte Partie war dabei eine Fortsetzung der beiden vorangegangenen Spiele: Deutliche Feldüberlegenheit, 0:1 Rückstand und schließlich das Drehen der Partie zum letztendlich hochverdienten 2:1. Dabei gelang MARCO mit einem „Lupfer“ über den Torwart ein wirklich sehenswertes Tor. Auch hier waren deutlich mehr Tore möglich, beim Abschluss wurde aber in mancher Situation etwas zu lange gezögert und außerdem half dem Gegner auch in dieser Partie erneut zweimal die Latte.

Mit diesem letzten Sieg konnten wir die Serie auf fünf Siege in Folge ausbauen. Letztendlich landeten wir damit auf einem tollen dritten Platz. Da die Gäste aus Polen ihre letzte Partie ebenfalls gewinnen konnten, übernahmen sie aufgrund des leicht besseren Torverhältnisses den zweiten Platz. Schade, aber das konnte unsere gute Laune nicht verderben. Gewonnen hat schließlich die erste Mannschaft des Gastgebers Eintracht Königs-Wusterhausen. Dieser Turniersieg war auch völlig verdient, da sie in jedem Spiel den Gegner beherrschten und einen glatten Durchmarsch hinlegen konnten. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung.

Zum Schluss gab es bei der Siegerehrung noch zwei ganz besondere Leckerbissen: Zum einen wurde HENDRIK als bester Abwehrspieler ausgezeichnet. Diesen Preis hat er sich verdient, da er auf der linken Mittelfeldseite ein tolles Turnier gespielt hat. Dass er den Preis als Abwehrspieler erhalten hat unterstreicht seine Defensivarbeit und seine Laufbereitschaft.
Zum anderen Wurde BASTI mit den meisten Stimmen zum besten Torwart des Turniers gewählt. Auch dieser Preis war völlig verdient, hat er uns doch mit tollen Paraden den einen oder anderen Punkt gesichert.

Eigentlich wurden diese beiden Spieler jedoch nur stellvertretend für jeden einzelnen Spieler unserer Mannschaft ausgezeichnet, denn alle haben heute eine Spitzenleistung gebracht.
SÖREN zum Beispiel lag mit 6 Toren nur einen Treffer hinter dem Torschützenkönig. MARCO konnte mit tollen Spielzügen seine Mitspieler in Szene setzen und steuerte selbst 4 Tore bei. Auch JACOB brachte eine glänzende Leistung auf das Spielfeld, schoss 3 Tore und half immer auch fleißig nach hinten mit aus. NEELE kämpfte um jeden Ball und war sowohl in der Abwehr als auch im Mittelfeld eine große Verstärkung. Auf die Abwehr mit MARIO, DAN-ERIK, PASCAL und MAXI war stets Verlass. Alle vier spielten sehr stark und ließen den Gegnern nur wenig Möglichkeiten zum Torschuss.
Besonders bemerkenswert war dabei jedoch die Integration und Leistung von HENDRIK und NEELE. Es war nicht zu erkennen, dass beide das erste Mal für unser Team spielten.

Insgesamt war das ein toller Tag, sowohl organisatorisch als auch sportlich. Mir hat es Spaß gemacht der Mannschaft zuzusehen und ich freue mich schon auf die neue Saison.

Euer Hardy

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz