Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 551 mal aufgerufen
 Spielberichte
Tommy Offline

Fan

Beiträge: 51

04.11.2007 15:04
E4: SIEG BEIM TABELLENFÜHER LUDWIGSFELDER FC Antworten
05.11.2007

Ludwigsfelder FC II--BSC Blankenfelde IV 1:2

Heute stand nun eines unserer wichtigsten Spiele in dieser Saison an. Es ging zur Mannschaft des Ludwigsfelder FC II. Die Ludwigsfelder sind zur Zeit ungeschlagener Tabellenführer und zusätzlich mit einer souveränen Tordifferenz ausgestattet.
Wir wollten heuten gegen diese Mannschaft bestehen und wollten von hier zumindest 1 Punkt mit nach Hause nehmen.
Zunächst wusste ich nicht so recht wie ich die Mannschaft, ohne Druck auf diese aufzubauen, sie auf das heutige Spiel einstimmen und vor allem einstellen sollte. Aus der Vergangenheit ist mir bekannt, dass schließlich vor einem solchem Spiel auch bereits die Eltern der Spieler hinreichend auf dieses Ereignis hingearbeitet haben. Weiterhin kam der frühe Anstoßtermin um 09:00 Uhr sicherlich nur den Ludwigsfeldern entgegen.
Ich scheine dann aber bei unserer Mannschaft die richtige Ansprachenmischung gefunden zu haben, denn es sah so aus, als ob sich unsere Jungs hier teuer verkaufen wollten. Es wurden sofort die Zweikämpfe angenommen und im Zusammenspiel konsequent der Mitspieler gesucht. Das Spiel der Ludwigsfelder wurde mit aller Macht unterbunden. Leider konnte in den ersten Spielminuten die Klasse der Ausnahmespieler in den Reihen der Ludwigsfelder nicht ganz eingedämmt werden und so kam es in den ersten fünf Spielminuten nach herrlichen Einzelaktionen dieser Spieler zu brenzligen Situationen vor unserem Tor. Marvin „Winni“ WEINGÄRTNER erwies sich hier und heute nach anfänglicher Nervosität als Fels in der Brandung. Auf Grund seiner Schnelligkeit konnte er die eine oder auch andere Situation bereinigen. Tatkräftig wurde er dabei von Bruno BUCHOLZ (links) und Felix NÖBAUER (rechts) unterstützt. Zusätzlich leistete das Mittelfeld mit Luca EHRICH, Arne SCHÜLER und Noel WAGNER heute enorme Laufarbeit und war sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff immer wieder zu finden. Im Sturm konnte sich heute Eric ULRICH hervorragend in Szene setzen, Torchancen herausarbeiten aber leider nicht zu einem positiven Ergebnis umsetzen. Das Spiel wurde heute überwiegend im Mittelfeld ausgetragen und mit fortlaufender Spielzeit hatten wir die Ludwigsfelder Mannschaft, die aber immer wieder gefährliche Konter vortrugen, überwiegend im Griff. Aus dieser Überlegenheit entwickelten sich immer wieder Torchancen für uns jedoch konnte sich der Torwart der Ludwigsfelder hierbei immer wieder auszeichnen. Für die gezeigten Leistungen unserer Mannschaft ernteten wir von den gegnerischen Zuschauern zu diesem Zeitpunkt Anerkennung. Das hatten sie wohl so nicht erwartet. Insbesondere im spielerischen Bereich waren wir der Mannschaft von Ludwigsfelde ebenbürtig, wenn nicht so gar überlegen. Trotzdem endete der erste Durchgang mit einem 0:0.
Einigen unserer Spieler sah man in der Halbzeitpause die Anstrengungen des Spiels deutlich an und so entschieden wir uns, unsere Einwechselspieler zum Einsatz zu bringen. Somit kamen Patrick URBAN (linkes Mittelfeld), Finn RIEFFEL (linke Abwehr), Marvin BOHNAU (Sturm) sowie Phillip SMOLKA (Sturm) zum Einsatz. Alle diese Spieler konnten sich in unser Spiel nahtlos einfügen und wir kamen immer häufiger vor das Tor der Ludwigsfelder. Leider konnten wir aus den sich uns ergebenen Möglichkeiten kein Kapital schlagen. Wie es aber nun ein mal im Fußball ist, die eine Mannschaft drückt auf gegnerische Tor, die andere kontert und hat dann auch das Glück auf ihrer Seite. Durch eine Einzelaktion des besten Ludwigsfelder Spielers, er umkurvte dabei vier unserer Spieler, gelangte dieser in unseren Strafraum und stand nun 2 Meter vor unserem Torwart, Tommy AFFELD. Tommy war wohl sichtlich überrascht, denn er klebte förmlich auf der Torlinie. In letzter Sekunde kam Noel WAGNER und konnte dem Ludwigsfelder den Ball durch eine Grätsche vom Fuß spitzeln. Leider traf er dabei auch das Bein des Ludwigsfelder Spielers und der Schiedsrichter erkannte auf Strafstoß.
Meines Erachtens war hier der Ball gespielt worden aber durch das Trefen des Spielerbeines eben dieser Strafstoß auch vertretbar. Die Schiedsrichterentscheidung wurde von uns klaglos hingenommen, zumal die Entscheidung des Schiedsrichters eine Tatsachenentscheidung darstellt und von diesem somit auch in der Reegel nicht zurückgenommen wird. Der dann anschließend scharf und halbhoch in den linken Winkel platzierte Schuss war für Tommy Affeld nie erreichbar und somit führte Ludwigsfelde mit 1:0.
Unsere Mannschaft steckte aber an diesem Tage nicht auf, zumal die Führung der Gastgeber auf Grund des Spielverlaufs nicht gerecht gewesen war. Fast im Gegenzug konnte sich Arne SCHÜLER im Zusammenspiel mit Phillip SMOLKA und einer super Einzelleistung gegen die Verteidigungsreihen der Ludwigsfelder durchsetzen und durch die Beine des Torwarts den Ball zum Ausgleich einschieben. Jungs, das war die richtige Antwort auf das Führungstor. Den Ludwigsfeldern war erkennbar der Schreck in die Glieder gefahren und sie hatten sich von diesem Rückschlag noch gar nicht erholt, da sorgte wiederum Arne SCHÜLER mit einem Alleingang und erneutem Beinschuss beim Torwart für den Führungstreffer zum 1:2. Plötzlich versuchte die Mannschaft von Ludwigsfelde mit allen Mitteln doch noch den Anschlusstreffer zu erzielen, doch hielten unsere Jungs weiterhin konzentriert dagegen. Nach einer Ecke für Ludwigsfelde versuchte Finn RIEFFEL die Mannschaft von Ludwigsfelde noch zu unterstützen in dem er einen Querschläger an die eigene Torlatte zimmerte. Doch der Schreck dauerte nicht lange, denn im Anschluss pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab und unsere Mannschaft lag sich jubelnd in den Armen.
Jungs, das war eine Klasseleistung, den Sieg habt ihr Euch heute wirklich mit Eurer Spielweise verdient.
Anerkennung, Lob und Gratulation kam auch von dem Ludwigsfelder Trainergespann.
Negativ bei diesem Spiel sind wieder einmal Teile der Ludwigsfelder Elternteile aufgefallen die insbesondere beim Strafstoss vehement einen Platzverweis forderten und unsere Mannschaft als Kloppertruppe diffamierten. Das Spiel wurde durch beide Mannschaften fair ausgetragen und Regelwidrigkeiten wurden durch den Schiedsrichter auf beiden Seiten geahndet. Leider konnten keine beruhigenden Worte auf diese Eltern Einfluss nehmen, man musste sich hier auch noch durch diese als „Ahnungslose“ beleidigen lassen. Wir sollten unsere Klappe halten und unsere Kinder das Fußballspielen lernen und nicht auf alles treten was sich bewegt. Manch einer kann es eben nicht lassen und wohl zu emotional bei der Sache.
Ich für meinen Teil halte es für einen Verein vom Namen Ludwigsfelde für nicht angepasst, dass Gastmannschaften sich solchen Elternteilen gegenüber ausgesetzt sehen. Das wirft nun wahrlich kein gutes Licht auf diesen Verein und sollten von Verantwortlichen tunlichst unterbunden werden.
Im Anschluss an das Spiel traf sich die Mannschaft zum „Stiefeltrinken“ in der Vereingaststätte an der Trifftstraße wo insgesamt zwei der Schuhe gelehrt wurden.
Kinder, das ist ein tolles Wochenende. Bitte noch viele solcher Spiele, dann kann auch in dieser Spielserie alles gelingen.

Euer Thomas
Brummi Offline

Anfänger

Beiträge: 2

04.11.2007 18:56
#2 RE: E4: SIEG BEIM TABELLENFÜHER LUDWIGSFELDER FC Antworten

Hallo Trainer und Jungs der E4 des BSC!
Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu Eurer tollen Leistung in Ludwigsfelde. Einen Sieg dort werden in dieser Saison wohl nicht viele Mannschaften schaffen. Mich als Trainer des FSV Eintracht KW freut es natürlich zusätzlich, weil jetzt das Rennen um den Staffelsieg wieder offener und spannender ist.
Leider muss ich von ähnlichen Vorkommnissen berichten, wie Ihr sie heute erleben musstet. Ich möchte jedoch gleich betonen, das sich das Vorgefallenen nur auf bestimmte Elternteile der Spielerkinder bezieht, keinesfalls auf die Trainer der E-Junioren des LFC II. Ich denke, es ist trotzdem mal an der Zeit, das der LFC etwas unternimmt.
Bei unserem Heimspiel gegen den LFC wurden wir von einem Spielervater (Herr Maier) vor dem Anpfiff davon unterrichtet, das sein Sohn ein Ausnahmetalent sei. Er berichtet weiterhin, das seinem Sohn im Punktspiel in Ragow böses wiederfahren sei. Er wäre dort mehrmals übelst gefoult worden, alles natürlich vorsätzlich usw. Dabei verwendete er einen Wortschatz, den Ihr heute sicher auch kennen gelernt habt: alles Bauern, keine Ahnung von Fußball und, und und...
Unser Spiel stand dann Mitte der zweiten Halbzeit kurz vor dem Abbruch, weil eben dieser Vater meine Spieler und den Schiedsrichter auf das Übelste beschimpfte. Vorrausgegangen war ein Pressschlag ohne Foul, was auch der LFC-Trainer so gesehen hatte!!! Daraufhin tickte besagter Herr Maier völlig aus. Sein Sohn, als technisch starker Spieler, müsse vor den brutalen KWer Bauern geschützt werden usw. Der Schiedsrichter wollte dann, als der Vater sich nicht beruhigen ließ, das Spiel verständlicherweise abbrechen. Allerdings siegte am Ende die Vernunft, da wir der Meinung sind, das weder die Spieler noch die Trainer des LFC unter dem Verhalten eines Gestörten leiden sollten. Zu diesem Zeitpunkt führten wir übrigens 1:0, Endstand war dann 2:1 für den LFC. Obwohl wir die 3 Punkte verloren haben, haben wir meiner Meinung nach, sportlich fair entschieden. Im Mittelpunkt sollte der Sport unserer Kinder stehen, und diese sollten die Möglichkeit haben, sich in einem fairen Wettkampf zu messen. Da verzichte ich lieber auf drei "am grünen Tisch" gewonnene Punkte.
Nach unserem gestriegen Heimspiel gegen Miersdorf/Zeuthen berichtete mir deren Trainer, das M/Z vor dem Spiel bei uns richtig Angst hatte, da Ludwigsfeler Eltern berichtet hatten, wie brutal wir in KW Fußball spielen. Also ähnliches, wie wir über Ragow erfahren durften.
Beim Punktspiel heute in Glienick haben wir genau das Selbe zu hören bekommen.
Der nächste Gegner des LFC wird dann wohl erfahren, das die E4 aus Blankenfelde eine Holzertruppe ist.
Das dem nicht so ist, das wissen die Mannschaften, die schon gegen Euch gespielt haben, wie z.B wir.
Bleibt die Frage, wann das Theater auf Ludwigsfelder Seite endlich mal endet. Außerdem werden wir bestimmt mit einem mulmigen Gefühl zu unserem Auswärtsspiel nach Ludwigsfelde fahren...

Viel Erfolg weiterhin, wir sehen uns ja bald zum Spitzenspiel

Grüße aus KW
Brummi

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz