Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 651 mal aufgerufen
 Spielberichte
gaesslerha Offline

Fan

Beiträge: 195

21.10.2007 23:32
B-Jun: Weiter im Brandenburgpokal in die 4.Runde Antworten

B-Jun: Weiter im Brandenburgpokal in die 4.Runde

Spielbericht 21.10.2007

B-Junioren Brandenburgpokal 3.Ko-Runde

SG Bornim : BSC Blankenfelde 2 : 3 [0:3]

Kunstrasen, Gollmer Chaussee, Potsdam-Bornim, 10:00 Uhr

Kurzfassung:
Der BSC war nach dem Abpfiff des Spiels der 3. Runde der Saison 2007/8 der B – Junioren im Brandenburgpokal unter Leitung des Schiedsrichters David Deringer, Johannesthal, bei wolkenverhangenem, später vereinzelt mit Sonnenstrahlen versetztem, kühlem Wetter auf dem Kunstrasenplatz froh, nicht in eine Verlängerung - nach der Halbzeitführung von 3:0 - zu müssen.


Der Schiedsrichter war beim Anpfiff im Trainingsanzug – entsprechend der Temperatur deutlich unter 10°C. Die Bornimer waren trotzdem nicht unterkühlt und nutzen eine Unstimmigkeit zwischen Matthias Schröder und Benjamin Martinetz in der 2.Min. zur Torchance. Konrad Mantei lief im linken 16er aufs Tor zu. Torwart Markus Zehnpfennig konnte seinen Körper in den Schuß werfen.

Einen 30-m-Schuß aus dem rechten Mittelfeld durch Martinetz in der 6.Min. konnte die Bornimer Abwehr nur unkontrolliert nach vorn abwehren. Jan Pöggel stand goldrichtig und schob den Ball aus 18m halbhoch ins rechte Tor – 0 : 1.

Florian Kliemann köpfte in der 10.Min. nach Ecke von rechts knapp über die Latte.
Einen 25m Freistoß von Sebastian Schult aus dem linken Mittefeld 4 Min. später köpfte Stephan Lademacher – 4m vor dem rechten Pfosten stehend – an den unteren rechten Pfosten – Pech das 1.Mal.

Ein schneller Einwurf von der rechten Seitenauslinie an der Mittellinie durch Lademacher zum im Mittelfeld startenden Pöggel überraschte die Bornimer Abwehr. Pöggel legte sich den Ball vor. In diesen Ball lief Kliemann und zog aus 15m ab. Der Ball landete im Netz des rechten Tores in der 23.Min. – 0 : 2.

Nach dem Anstoß verhinderte Libero Schröder im 16m eine Torchance für Bornim. Im letzten Moment spitzelte Schröder dem anstürmenden Konrad Mantei vom Fuß.

Ein langer hoher Ball aus der BSC-Abwehr in der 28.Min. ließ die Bornimer Abwehr zurücklaufen, ohne den Flug des Balles beobachten zu können. Kliemann nahm den Ball hoch an. In Höhe 11er konnte er den Ball flach ins linke Tor schieben, bevor der herauslaufende Torwart Marcel Altmann auf Kliemann prallte. Altmann musste behandelt werden – 0 : 3.

Atilla Erten konnte sich in der 37.Min. bis zur rechten Torauslinie durchspielen und flankte über die Abwehr in den linken Torraum. Die Abwehr verunglückte und der Ball prallte in Richtung Bornimer Tor. Kliemann lief dazwischen und schlug den Ball am rechten Pfosten am sich vorwerfenden Torwart Altmann vorbei ins Netz. Pfiff – Tor. Nein – so der Schiedsrichter. Angriff auf den Torwart.

Nur 1 Min. später Pech das 2.Mal. Martinetz konnte sich aus dem Mittelfeld entlang an der rechten Seitenauslinie an 3 Abwehrspielern vorbei bis in den rechten 16er durchsetzen. Sein Schuß von der rechten 6er Ecke quer durch den Torraum landete am Pfosten und sprang nach vorn ins Feld zurück.

Mit Pech – nun das 3.Mal – begann die 2.Halbzeit. Einen langen Ball aus dem Mittelfeld sicherte Kliemann beim Hineinlaufen in den 16er. Etwas zu lässig schob Kliemann aus 11m am herauslaufenden Torwart Altmann den Ball vorbei. Der Ball ging sich abdrehend an den rechten Pfosten.

Wie im gesamten Spielverlauf bestimmte der BSC das Spiel und der Ball war zu mindestens 2/3 der Spielzeit in der Bornimer Hälfte.

Völlig überraschend für den BSC kam es dann zum Anschlußtreffer für Bornim. Erten verlor im linken Mittelfeld wieder mal beim Dribbeln den Ball. Die folgende Eingabe kam zum am 6m vor dem BSC-Tor freistehenden Konrad Mantei. Mantei drückte den Ball völlig unbehelligt von drumherum zuschauenden BSC-Abwehrspielern flach ins linke Tor – 1 : 3. Waren die Gedanken beim 3:0 schon beim möglichen nächsten Pokalgegner?

Trainer Thorsten Hampel wechselte in der 57.Min. Marian Gatzky für Kliemann ein. Nur 2 Min später fiel dann das 2 : 3. Es war die 2.Einschußmöglichkeit für die Bornimer. Über die rechte Seite kam Bornim bis zur rechten Torauslinie. Torwart Zehnpfennig löste sich von der Linie und lief dem Angreifer entgegen. Der paßte zum am 6er freistehenden Clemens Mantei. Mantei konnte ungestört den Ball ins leere Tor schieben.

In der 64.Min. kam dann für den glücklos agierenden Johannes Kirsch Florian Linkauer. Der BSC drückte weiter auf eine Vorentscheidung in der Bornimer Hälfte. Ein Schuß von Erten aus der rechten 16er Ecke in der 73.Min. prallte von der Latte ins Feld zurück – Pech das 4.Mal.

Von Gatzky gut in den Lauf bedient schob Linkauer im linken 16er den Ball am herauslaufenden Torwart Altmann vorbei an den rechten Pfosten – Pech das 5.Mal.

Danach wurde Niklas Bartels für Lademacher eingewechselt. In der 37.Min. setzte Linkauer einen Kopfball nach Ecke von rechts über die Latte.

Die Hoffnung der Bornimer auf Verlängerung hätte in der 2.Min. der Nachspielzeit erfüllt werden können. Bornim erhielt einen Freistoß an der linken 16er Ecke. Der hohe Ball wurde aus der Abwehr geköpft. Schiedsrichter Deringer pfiff ab.

Als beste Spieler im Spielbericht wurden für
SG Bornim Clemens Mantei, Daniel Rohde und Konrad Mantei
und für
BSC Blankenfelde Jan Pöggel, Matthias Schröder und Marlon Kurzawa
genannt.

Gespannt wartet die Mannschaft auf die dann immer noch geltende „Auslosung der regionalen Lostöpfe“.

Aufstellung BSC Blankenfelde

1 Zehnpfennig Markus Torwart
2 Kurzawa Marlon
3 Engel Dustin
4 Schröder Matthias
6 Erten Atilla
7 Lademacher Stephan
9 Pöggel Jan
11 Kirsch Johannes
15 Schult Sebastian
19 Martinetz Benjamin
20 Kliemann Florian

5 Gatzky Marian 20
14 Bartels Niklas
17 Linkauer Florian 6

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz